Montag, 30. Juli 2012

Das ist mir den Pfifferling wert!

heute habe ich beim einkaufen diese lustigen, runden zucchinis entdeckt und musste gleich daran denken sie mit irgendwas zu füllen (das wollte ich schon längst mal ausprobieren). glücklicherweise habe ich direkt neben den zucchinis frische eierschwammerl erspäht. mhhh eine gute kombi!
dazu noch kartöffelchen vom blech.
los gehts mit den kartoffeln:
rezept:
ich habe ungefähr ein dreiviertel kg der sogenannten "minikartoffeln" verwendet. einfach aufschneiden, viele knoblauchzehen in der schale, nur angeritzt dazwischen streuen.
dann mit olivenöl beträufeln und richtig viele, frische kräuter darüber verteilen. in meinem fall waren es rosmarin und thymian.
dann bei gas stufe 6 (was sonst) für 45 minuten backen lassen.






dazu dann die runde zucchini mit der schwammigen füllung:
rezept:
1 runde zucchini
1 "normale" zucchini 
ca. 300 g eierschwammerl
2 große bananenschalotten
1 packung sojasahne 
viel frischen dille
salz, pfeffer

nachdem dir kartoffel ja einige zeit brauchen, hat man genug zeit die eierschwammerl zu putzen. bitte nicht waschen, sonst wird das alles super wässrig beim kochen, sondern wirklich nur putzen (ein bissl wald hat noch keinem geschadet :-))
die runde zucchini nun oben aufschneiden und mit einem teelöffel vorsichtig aushöhlen. eigentlich sollte man gleich das fruchtfleisch weiterverwenden, ich muss aber zugeben, dass es mir zu große kerne hatte und ich mich deshalb für eine extra zucchini entschieden habe.
also die neue zucchini in streifen schneiden, die schalotten in dünne ringe.
die schalottenringe in etwas olivenöl anbraten und die zucchini zugeben. die mischung nun etwas köcheln lassen, in der zwischenzeit die ausgehöhlte zucchini in kochendem wasser etwa 10 minuten kochen lassen, damit sie weich und genießbar wird (ich habe noch einige zweige thymian ins kochwasser gegeben).
nun die eierschwammerl zum zucchin-schalotten-gemisch geben und mitbraten.
dann nur noch die sojasahne zugeben und einmal aufkochen lassen. nun reichlich dille reinschmeißen und mit salz und pfeffer abschmecken (nicht vorher salzen, sonst wirds wäßrig).
in die runde zucchini einfüllen und schmecken lassen :-)

dazu das heutige outfit:
rezept: 
jeansbluse :: trf
dunkelblaues kleid :: h&m
leggins, schwarz :: h&m
uhr :: casio mini, gold
vernis :: dm s:he, schwarz + essence glitter 

Sonntag, 29. Juli 2012

Pasta e Basta!

gleich zu beginn möchte ich euch auf eine neuerung aufmerksam machen, ihr könnt meinem blog jetzt auch folgen. ganz unten auf der seite gibts einen punkt "follower" (den ersten follower habe ich bereits :-))

aber jetzt zum heutigen gericht. eine facebook-freundin hat heute ein foto von ihrem gestrigen essen gepostet. das sah so unglaublich gut, dass ich sie gleich nach dem rezept fragen musste und es gleich gekocht habe. allerdings habe ich nur das rezept für den nudelteig beibehalten, den rest habe ich abgewandelt nach den zutaten, die ich da hatte.

rezept:
für den nudelteig:
150g mehl
300g hartweizengrieß
300ml wasser
2 tl himbeeressig
2 el olivenöl

für die füllung:
2 bund frisches basilikum
1 schuss sojasahne
schale einer halben zitrone 
pinienkerne (richtig viele, eine kleine packung)
2 getrocknete tomaten
1/2 oliventofu
1 tl kapern
 die zutaten für den teig zusammenmischen (entweder mit einem mixer oder den händen) und ordentlich durchkneten. eine teigkugel formen und diese in frischhaltefolie für mindestens 1 stunde im kühlschrank ruhen lassen.
die zutaten für die füllung in einer küchenmaschine zerhexeln und mischen, bis eine homogene masse entstanden ist.
den teig nach der ruhezeit mit viel viel viel mehl auf der arbeitsfläche, dem nudelholz und dem teig ausrollen. kleiner tipp: macht mir eines nicht nach, den teig nicht ausrollen, wenn ihr den küchenboden kurz vorher frisch gewischt habt!
ihr braucht echt viel mehl, da der teig sehr klebrig ist und das sonst nichts wird. also immer schön einmehlen.
ich habe dann ein kleines glas zum austechen verwendet. etwas von der füllmasse auf die eine hälfte (wirklich nicht viel, sonst kommts raus). dann zusammenschlagen und die enden mit einer gabel eindrücken. ich habe die fertigen täschchen gleich ins kochende wasser gegeben, nachdem ich sie gemacht hatte, dann muss man sie nicht irgendwo zwischenlagern und sie kleben nicht aneinander.
ob sie fertig sind merkt ihr, wenn sie aus dem sprudelnden wasser wieder auftauchen und an der oberfläche schwimmen.

nachdem die fertigung des teiges schon die meiste zeit in anspruch genommen hat und eine echte patzerei war (die sich aber allemal gelohnt hat), habe ich dazu nur eine schnelle sosse gemacht:
 rezept:
die andere hälfte des oliventofus
viele cocktailtomaten
2 jungzwiebeln
1 knoblauchzehe
schale der anderen hälfte der zitrone
pinienkerne (nach belieben)
frisches basilikum 
1 el kapern

die jungzwiebeln und die tomaten klein schneiden, den oliventofu in dünne streifen schneiden. alles zusammen in olivenöl anbraten, bis die tomaten etwas eingekocht sind.
in einer kleinen pfanne ohne öl die pinienkerne anrösten. noch ein bisschen gerupftes frisches basilikum und die kapern zur sosse zugeben und einmal durchrühren.
ich habe die teigtäschchen dann noch in etwas olivenöl angebraten, was besonders gut geschmeckt hat.
ganz zum schluss noch die zitronenzesten drüberstreuen.
bis hierhin wars vegan, jetzt kommt der parmesan.
wers weiterhin vegan haben will, lässt den parmesan einfach weg oder ersetzt ihn durch veganen parmesan.

selbstverständlich gibts auch heute wieder ein outfit dazu:
rezept:
shirt, batik :: h&m
blazer, schwarz :: h&m gold
häkelshorts, schwarz :: zara
uhr, rosa :: swatch
vernis :: "galaxy" (vom putzen der küche nach der teigzubereitung in mitleidenschaft gezogen :-))

Samstag, 28. Juli 2012

Oh du Zichorie

heute war es wieder richtig heiß draußen, ein wundervoller sommertag, an dem man aber auf keinen fall kochen möchte!
darum gabs bei mir heute wieder einen salat.
rezept:
1 block halloumi (ich hatte einen mit basilikum)
1 kleiner kopf radicchio
vogerlsalat
2 kleine jungzwiebeln
einige getrocknete tomaten
linsen (nach belieben)
sesam

für das himbeer-dressing:
1 hand voll frische himbeeren (zermatscht)
5 el distelöl
1 schuss himbeeressig
1 schuss agavensirup
falls ihr frische linsen nehmt, ist es ratsam diese schonmal etwa 1 stunde in kaltem wasser einzuweichen. dann dauert es nicht mehr so lange sie zu kochen.
diese dann für ca. 20 minuten kochen. 
den halloumi in etwas öl anbraten, bis er golden braun geworden ist (das dauert nicht lange).
restliche zutaten und zutaten für das dressing mischen und schon gut schmecken lassen!

da es heute wirklich sehr sehr warm war, ein äußerst sommerliches outfit:
rezept:
top, weiß :: h&m
rock, sternchen :: zara
uhr :: casio mini, gold
vernis :: "galaxy"

Freitag, 27. Juli 2012

Suppenkasper

nachdem eine kollegin gestern die ganze zeit von süßkartoffeln gesprochen hat, musste ich heute etwas mit süßkartoffeln kochen.
und zwar habe ich zum ersten mal suppe aus süßkartoffeln ausprobiert, sehr zu empfehlen!
und so wirds gemacht:
rezept:
2 mittelgroße süßkartoffeln
2 kleiner kartoffeln
gemüsebrühe
1 lorbeerblatt
saft 1 orange
1 zwiebel 
1 daumen großes stück ingwer (ich hab kleine daumen)
1/2 packung sojasahne 
salz, pfeffer
einige stängel frischen koriander




zuerst die karoffeln schälen und die zwiebel in kleine würfel hacken.
dann die kartoffeln in etwa mundgroße stücke schneiden und zusammen mit der zwiebel und dem ingwer in einem großen topf mit olivenöl anbraten.
danach mit gemüsebrühe ablöschen, bis der inhalt des topfes leicht damit bedeckt ist.
nun lassen wir das alles so um die 25 minuten kochen, dann sind die kartoffeln auch wirklich schön weich und lassen sich sehr leicht pürieren.
und genau das ist der nächste schritt: ordentlich durchpürieren und noch die letzten zutaten zugeben. einmal kurz aufkochen lassen und mit frischem koriander garnieren.

 als outfit empfehle ich heute dazu:

rezept:
top, dunkelgrau :: h&m
rock :: mango
uhr :: michael kors















und als kleines goodie gibts heute auch noch ein nagellack-special.
vor einigen tagen habe ich ein tutorial entdeckt, wie man seine nägel "galaktisch" lackiert; heute war es so weit und ich habe es ausprobiert. viel braucht es dazu nicht, aber etwas übung, wie ich feststellen musste :-)
trotzdem muss ich sagen, dass ich ganz zufrieden bin und es mir persönlich gut gefällt (in wirklichkeit glitzert es noch mehr).











wers auch ausprobieren will, folgt dieser dame einfach schritt für schritt

Donnerstag, 26. Juli 2012

Blueberry Popeye

salat, salat und nochmals salat. auch heute wieder eine sehr schmackhafte salatkreation mit jungspinat und heidelbeeren. dazu gesellt sich harter ziegenkäse.
aber hier das rezept dazu:
rezept:
jungspinat (so viel ihr wollt)
2 kleine zucchinis
einige zweige frischer thymian
1 hand voll heidelbeeren
1 hand voll pinienkerne
1/2 festen räuchertofu
ziegenkäse
2 knoblauchzehen 
für das dressing:
saft und schale (zesten) einer halben zitrone
5 el distelöl
1/2 el getrockneter oregano
einige zweige thymian
1 schuss teriyaki-sosse

zuerst den tofu in sehr kleine würfel schneiden. olivenöl in einer pfanne erhitzen, den klein geschnittenen knoblauch und die ganzen thymianzweige kurz im öl anbraten und die tofuwürfel zugeben. diese sehr scharf anbraten, bis sie braun und knusprig sind. die zucchinis in mundgerechte stücke schneiden und ebenfalls zu den tofuwürfeln geben und mitbraten.
die pinienkerne in einer kleinen pfanne ohne öl anbraten; vorsicht, sie werden sehr schnell schwarz.

die restlichen zutaten schön anrichten (ich habe aus dem jungspinat eine art nest geformt und alles andere in der mitte verteilt).
dann nur noch das dressing aus den angegebenen zutaten zusammenmixen und drüberträufeln.
und jetzt gut schmecken lassen!

dazu das outfit des tages: 
rezept:
top, schwarz :: h&m
jäckchen, gelb :: h&m
bananenröckchen :: fairground
leggins, schwarz :: h&m
uhr :: casio mini, gold 
bag :: mulberry
ballerinas :: h&m
vernis :: dm s:he, gelb  


Mittwoch, 25. Juli 2012

Nicht mehr alle Blätter am Stängel

nach einer woche bento und reis gibts diese woche viel salat.
schnell zubereitet und mit dem richtigen dressing einfach nur leicht und lecker.
heute gibts einen lauwarmen chicoree-kartoffel-salat mit fruchtigem dressing:
rezept:
1 hellen chicoree
4 kleine kartoffeln
1 avocado (in würfel geschnitten)
1 eispfirsich
1 hand voll vogerlsalat
ein paar blätter jungspinat
1 hand voll cashewkerne
1 hand voll pecorino (z.b. pfefferpecorino)
einige blätter basilikum (geschnitten)

dressing:
5 el distelöl
1 kl. jungzwiebel
1/2 el agavensirup
1 schuss limettensaft (frisch gepresst)

für das dressing alle zutaten in einem glas zusammenmischen und gut verrühren.
die kartoffeln in wasser kochen, bis sie durch sind. chicoree in streifen schneiden und mit den in scheiben geschnittenen kartoffeln mischen. dann das dressing drübergeben und gut mischen. ein paar minuten durchziehen lassen und zusammen mit der avocado, den cashewkernen und allen anderen zutaten schön anrichten.
die mischung aus dem süßlichen dressing und dem bitteren chicoree ist herrlich!

outfittechnisch empfehle ich dazu:
rezept:
shirt :: elevenparis
blazer, hellgrau :: h&m
jeans, blau :: zara
uhr :: casio, silber
schuhe, pink :: converse 
bag :: louis vuitton
vernis :: dm s:he, gelb 


Dienstag, 24. Juli 2012

A salad a day

nachdem es heute endlich mal wieder (zumindest etwas) wärmer geworden ist, wars zeit für einen salat. wie ihr vielleicht schon bemerkt habt, mag ich im moment die kombination mit obst sehr gerne, deswegen darf dieses auch in meinem salat nicht fehlen:
papaya-vogerlsalat mit cashews und balsamicozwiebeln
rezept:
1/2 papaya
4-5 balsamicozwiebeln (eingelegt aus dem glas)
1 hand voll vogerlsalat
1 hand voll cashewkerne
1 salatherz
1 hand voll parmesan

dressing: 
5 el olivenöl
1 el balsamico
1 tl dijonsenf
1 tl agavensirup (auch mit honig möglich)



für das dressing alle zutaten in einem glas zusammenmischen und gut verrühren.
papaya und zwiebeln klein schneiden, mit dem salat mischen. cashewkerne und parmesan drüber und schon fertig!

das passende outfit dazu:
rezept:
shirtkleid mit steinen :: h&m
blazer :: zara
hose, salatgrün :: zara
uhr :: michael kors
pumps :: h&m 
bag :: mcm
vernis :: dm s:he, gelb (ja, den mag ich)

Montag, 23. Juli 2012

Not macht erfinderisch

eigentlich wollte ich ganz was anderes kochen, doch bin ich viel zu spät nach hause gekommen und musste mit den zutaten klarkommen, die ich da hatte.
daraus ist auch eine neue pesto-kreation entstanden.
rezept:
1 packung cocktailtomaten
1 zucchini (ich hatte eine runde)
1 hand voll cashewkerne
3 daumen große stücke parmesan
1 hand voll geröstete cashewkerne
4 knoblauchzehen
1/2 packung tiefkühl sojabohnen
1 rote zwiebel
olivenöl, salz, currypulver, italienische kräuter
vollkornlinguini
saft 1/2 zitrone




für das zucchini pesto:
die zucchini in stücke schneiden und in etwas öl zusammen mit den knoblauchzehen scharf anbraten. die sojabohnen zugeben und weiter braten, bis alles schön durch ist.
das gemisch gemeinsam mit den cashewkernen, dem parmesan und dem zitronensaft (+etwas öl) in einem mixer pürieren. fertig ist das leckere pesto.

für den rest: 
die cocktailtomaten halbieren, die zwiebel in kleine stücke schneiden. beides mit currypulver und den italienischen kräutern in etwas öl marinieren. die nudeln aufsetzen und die tomaten bis zur halben garzeit ziehen lassen.
dann in einer heißen pfanne anbraten und einreduzieren lassen.
pesto unter die nudeln mischen, tomatengemisch drauf, noch ein bisschen frisch geriebenen parmesan drüberstreuen und schmecken lassen.
wer mag kann noch ein paar knoblauchshrimps draufgeben.

ein outfit gibts dazu natürlich auch wieder:
rezept:
boyfriend-blazer, beige :: zara
top, hellrosa :: h&m
ärmellose bluse mit spitzenkragen :: h&m
jeansshorts :: mango
leggins :: h&m
ballerinas :: h&m
bag :: mulberry
vernis :: dm s:he, gelb

Sonntag, 22. Juli 2012

Und wieder mal Bento

nachdem ich ja meine neue box bekommen habe, musste diese heute gleich mal eingeweiht werden.
da die box zwei stockwerke hat, gabs diesmal vor-, haupt- und nachspeise.
vor- und nachspeise finden sich im ersten stock: 
inhalt meiner box:
  • vollkornsandwich mit tomatenaufstrich und gurke 
  • apfelspalte mit schachbrettmuster 
  • radieschenschwammerl 
  • minitomaten mit hut 
  • ein paar scheiben takuan 
  • heidenbeeren 




im unteren stockwerk findet sich die hautpspeise:
rezept: 
1/2 block naturtofu
teriyaki-sosse 
2 eier
sushireis
etwas rote rüben saft
takuan
tofutaschen (für inarizushi)
zucker, salz, reisessig

den reis wie üblich zubereiten und mit dem rote rüben saft rosa einfärben; auskühlen lassen und in die tofutaschen füllen für das inarizushi.

den halben block tofu in scheiben schneiden und in etwas öl anbraten. wenn er etwas braun geworden ist, mit der teriyaki-sosse ablöschen (ruhig etwas großzügiger) und etwas einkochen lassen.
der tofu ist somit auch fertig für die box.
zum schluss dann noch die eier für das tamagoyaki verquirrln (1 tl reisessig dazu, dann wird das omelett fluffiger - original japanischer tipp ;-)). wer nicht mehr weiß, wie es zubereitet wird, findet hier nochmals die anleitung.
aus einer scheibe takuan kreise ausstechen und schön anrichten.
ich habe dann alles noch mit meinen neuen foodpicks dekoriert.
ist wirklich schnell in der zubreitung und total lecker.

zum grauen tag ein helles outfit:
 rezept:
blazer, creme :: h&m
top, schwarz :: h&m
schal :: comma
shorts, blau :: vero moda
leggins :: h&m
uhr :: casio, silber
vernis :: dm s:he, gelb





Samstag, 21. Juli 2012

Schweinchen auf der Wiese

juhu, meine liefering von casa bento ist angekommen und ich besitze nun extrem süße foodpicks, eine neue bentobox, trennblätter, schälchen usw. (wird bestimmt alles noch zum einsatz und auf ein foto kommen). deswegen war ich total motoviert ein charaben auszuprobieren. nachdem ich schweinchen sehr mag, hat sich dieses angeboten:
rezept:
sushireis
rote rüben saft
1 karotte
edamame
brokkoli
taro kartoffel
takuan
tonkatsu-sosse
1 cocktailtomate
zucker
1 tofulaibchen 
etwas tofu für die deko des schweinchens
sojasosse

zuerst den sushireis zubereiten (tipps zur zubereitung findet ihr hier). sobald der reis etwas abgekühlt ist ganz wenig rote rüben saft zugeben, um ihm die rosa farbe zu geben. den reis in ein stück frischhaltefolie wickeln und zu einer kugel formen.
nun den tofu in die form von zwei ohren und einem schnäuzchen schneiden und ebenfalls mit ganz wenig saft einfärben.

inzwischen den brokkoli und die taro kartoffeln in einer mischung aus wasser, sojasosse und etwas zucker ca. 15 minuten lang kochen; nach 9 minuten die edamame zugeben und mitkochen. danach alles abgießen und mit kaltem wasser abschrecken.
das tofulaibchen in etwas öl anbraten und in der mitte durchschneiden.
dann gehts ans anrichten, das kann jeder machen, wie er möchte, mir hats eben so gut gefallen.
ich habe noch eine kleine karotte in stifte geschnitten und einige scheiben takuan dazugetan plus eine cocktailtomate mit einem meiner neuen foodpicks.
die ohren des schweinchens habe ich mit einem zahnstocher, den ich in der mitte durchgebrochen habe befestigt. die nasenlöcher sind aus schwarzem sesam und die augen habe ich aus nori ausgeschnitten.
zum schluss noch etwas tonkatsu-sosse über die laibchenhälften gießen.
lasst es euch schmecken (ich sags dazu: habe es kaum übers herz gebracht das schweinchen zu zerstören!)
tipp: brokkoli eignet sich toll für bentos, da man damit eine art wiese erzeugen und entstandene löcher füllen kann.

dazu folgendes outfit:
rezept:
shirt mit spitze :: mango
sternchenrock :: zara
uhr :: casio, silber
kette :: tiffany&co
vernis :: dm s:he, gelb 


Freitag, 20. Juli 2012

Maaaarioooo!

in den letzten tagen habe ich mir viele rezepte für bentos und charaben angeschaut. da habe ich diese kleinen pilze entdeckt, die an 1up von mario erinnern; mario habe ich schon immer geliebt und deswegen habe ich ausprobiert die kleinen schwammerl nachzumachen.
entstanden ist dieses bento (inhalt: reis, gurkenherzen, doppeltes spiegelei, tofupuffs, 1ups):
rezept:
für die tofu puffs
1 block naturtofu (nicht zu fest)
viel öl

zuerst den tofublock in küchenpapier einpacken und mit einem teller beschweren, um die überschüssige flüßigkeit rauszupressen. aber vorsicht, nicht zu schwere gegenstände daraufstellen, da sonst die gefahr besteht, dass der tofu zerdrückt wird. ca. 1/2 stunde warten. dann den tofu in etwas größere mundgerechte stücke schneiden und in öl frittieren, bis die stücke golden braun geworden sind (dies dauert durchaus einige zeit). dann gut abtropfen lassen und je nach belieben weiterverarbeiten.
der tofu ist nun außen schön knusprig, innen aber sehr weich und nimmt flüßigkeit super auf.
ich habe meinen noch mit etwas teriyaki-sosse verfeinert.

danach das spiegelei braten und wenden, damit es auf beiden seiten schön knusprig ist, das eigelb aber in der mitte eingeschlossen. dann einfach in der mitte durchschneiden und im bento anrichten.

zufällig habe ich noch einen keksausstecher in herzform gefunden, damit habe ich kleine gurkenherzchen gemacht.
für die 1ups:
radieschen waschen und den stiel und das untere ende sehr knapp und vorsicht abschneiden. einmal rundherum im unteren drittel vorsichtig einschneiden (achtung: nicht durchschneiden, besser der stiel wird etwas dicker). das radieschen nun an der kleineren seite von unten vier mal einschneiden, damit der stiel des pilzes entsteht. nun nur noch kleine stücke an der "kappe" abschaben und fertig ist ein fliegenpilz. um daraus 1up zu machen einfach zwei schwarze sesamsamen (am besten mit einer pinzette) als augen positionieren.
dazwischen noch etwas plastikgras als trennung und fertig ist eine süße und leckere bentobox.

passend zu den gurkenherzen mein heutiges outfit:
schal, grau :: h&m
blazer, gurke :: zara
top, schwarz :: h&m
häkelshorts :: zara
leggins :: zara
uhr :: casio, gold mini
vernis :: mavala, orange

Donnerstag, 19. Juli 2012

Good evening Vietnam

da es schon wieder ganz schön warm war heute, habe ich etwas ausprobiert, was schnell zubereitet ist und wozu man mit sicherheit keinen herd einschalten muss. :-)
ich habe mich für vietnamesische, kalte frühlingsrollen entschieden: 
rezept:
reispapier
1 packung reisnudeln (ähnlich wie glasnudeln, aber auf keinen fall glasnudeln nehmen)
einige kaiserschoten und karotten
frische sojasprossen
1/2 mango
1/2 bund minze
1/2 bund koriander

wasser im wasserkochen aufkochen und über die reisnudeln gießen, ca. 10 minuten ziehen lassen.
ebenfalls heißes wasser aus dem kocher über die kaiserschoten und sojasprossen gießen, um diese kurz zu garen. wasser abgießen und alles an gemüse (und die mango) in sehr dünne streifen schneiden.
das reispapier für etwa eine minuten unter wasser halten, damit es weich wird (achtung, es klebt dann sehr schnell, also auf keinen fall mehr als ein blatt auf einmal nass machen!).
ich habe zuerst einzelne korianderblätter auf das papier gelegt, damit ein schönes muster entsteht. darauf kommen die reisnudeln, dann die sproßen und kaiserschoten, die mango und zum schluss die karotten. darüber noch die kräuter verteilen. man sollte immer zuerst die weichen gemüse und dann die festeren hineingeben, weil die festen das papier sonst leicht durchstechen können.
zum rollen erst die untere seite einschlagen, dann links und rechts fest umschlagen und dann rollen. sollte kein problem sein, da das papier wie gesagt extrem schnell klebt.
dazu hatte ich süß-sauer chilisosse, kanner aber nach belieben variiert werden.

dazu das heutige outfit:
rezept: 
top, schwarz :: h&m
weste mit spitze :: h&m
rock mit sternchen :: zara
uhr :: casio, silber
vernis :: mavala, orange


Mittwoch, 18. Juli 2012

Ohhh! Bento!

immer wieder sieht man diese wahnsinnig süßen bentoboxen, in denen sich kleine tiere aus reis tummeln und die teilweise wirkliche kunstwerke sind. doch ausprobiert habe ich bisher noch nie so eine box zu machen.
gestern war ich dann im asiamarkt und habe alle erforderlichen zutaten besorgt, um mich an meiner ersten bentobox zu versuchen.
beraten hat mich dazu der wahsinnig freundliche inhaber des asiatischen lebensmittelmarktes, der mir sogar ganz genau erklärt hat, wie man tamagoyaki zubereitet; die passende pfanne dazu hat er mir natürlich auch gleich verkauft.
so, nun zu meiner ersten bentobox:
rezept:
tamagoyaki
2 eier
3 tl rohrzucker (extrafein)
1/2 tl salz
etwas öl für die pfanne

eier, zucker und salz gut vermischen. in der kleinen pfanne mit einem stück küchenrolle das öl ganz dünn auftragen und zwei esslöffel eiermasse hizufügen. kurz stocken lassen und dann 3 mal einschlagen. auf die andere seite rollen und den vorgang wiederholen: wieder öl, 2 esslöffel eier (die erste rolle etwas anheben, damit das ei darunter rinnen kann), anstocken lassen und die erste rolle darüber 3 mal einschlagen. das ganze so oft wiederholen, bis das ganze ei aufgebraucht ist. in mundgerechte stücke schneiden und fertig! bedarf zwar etwas übung, aber beim 2. oder 3. wiederholvorgang gehts dann schon recht gut.

dazu habe ich (in der mitte) gebratene süsskartoffel gemacht. und zwar nicht die orange variante, die wir sonst kennen, sondern die mit lila schale aus dem asiamarkt.
rechts dann marinierte edamame:
rezept:
edamame (mit schale)
sojasosse
chilisalz

edamame mit schale in kochendem wasser für ca. 5 minuten kochen. danach abschütten und mit kaltem wasser abschrecken.
jetzt gehts ans rausquetschen; dauert zwar etwas, aber es lohnt sich (kan mann sie auch mit schale im bento servieren und dann direkt in den mund drücken).
die bohnen noch mit etwa sojasosse und chilisalz würzen und in der box anrichten.


darauf kommt reis (am besten in schönen formen, sollten zwei vögelchen sein... :-))
auf den reis noch etwas furikake verteilen, zur deko und nachspeise noch eine physalis und dann einfach schmecken lassen.

dies ist auf keinen fall die letzte box, die ich gemacht habe, ich bin jetzt erst so richtig auf den geschmack gekommen und habe mir dann gleich noch weiteres zubehör bestellt.
freue mich schon riesig, wenn es da ist, dann gibts bestimmt viele neue bento-rezept von mir!

dazu ein fruchtiges outfit:
rezept:
top, schwarz :: h&m
schal, grau :: h&m
rock, bananas :: fairground
uhr :: casio, gold (mini)
vernis :: mavala, orange 

Dienstag, 17. Juli 2012

Die Mango muss weg!

pizza ist ein super abendessen, wenn man nach einem arbeitstag nach hause kommt und sich dann nicht mehr lange in die küche stellen will. teig kneten, nach belieben belegen und dann ab ins rohr und inzwischen auf der couch entspannen.
heute gibts zwei pizza-belag-rezepte, die man natürlich auch nach freien stücken variieren kann.
zuerst zum teig (den machen wir natürlich selbst!):
rezept:
(für eine große oder zwei kleine pizzen)
300g dinkelvollkornmehl
150ml lauwarmes wasser
15g frische hefe
3 el olivenöl
3 tl salz

das mehl in eine schüssel geben und in der mitte eine mulde bilden, in diese das wasser einrieseln lassen. die hefe ins wasser bröckeln und leicht vermengen, damit sie sich auflösen kann. dann 10 minuten ruhen lassen.
nun öl und salz zugeben und mit dem handmixer (knethaken) durchkneten. den teig aus der schüssel nehmen und auf einer bemehlten arbeitsfläche für ca. 10 minuten mit den händen gut durchkneten. nun den teig an einem warmen ort für 30 minuten ruhen lassen, bis er aufgegangen ist.
danach beliebig formen und auf ein backblech mit backpapier legen.
den teig noch mit der gabel überall verteilt einstechen (geheimtipp meiner schwester).

und dann gehts ans belegen. ich habe eine variante für salami-liebhaber und eine, für die, die sich auch mal was trauen.
belag:
pizza salami (in chronologischer reihenfolge)
etwas tomatensosse (schön überall verteilt)
1/2 rote zwiebel in ringe geschnitten
einige getrocknete tomaten
dreierlei salami (nach wunsch)
minisalami in stückchen geschnitten (dazwischen)
etwas pesto (selfmade, ich habe ein rucola-basilikum-pekanuss-pesto verwendet)
mais (darf nie auf einer pizza fehlen)
frischen rucola
geriebenen parmesan



und dann habe ich noch eine mango gefunden...
belag:
pizza mangoziege (in chronologischer reihenfolge)
etwas tomatensosse (schön überall verteilt)
in scheiben geschnittene tomaten 
mangostücke (zwischen den tomaten)
1 in ringe geschnittene frühlingszwiebel
pesto (wieder das selbst gemachte)
frischen thymian
mais (eh klar)
ziegenfrischkäse
pinienkerne


wichtig ist, dass ihr die tomatensoße gleich ordentlich würzt. ich nehme dazu immer oregano, basilikum, etwas salz und pfeffer. auf der salamipizza ist außerdem noch chilisalz in der tomatensosse.

als outfit empfehle ich dazu:
rezept:
schal, hellgrau :: h&m
oberteil, hellgrau :: h&m
blazer :: zara
brosche :: vintage vom flohmarkt
jeansshorts, blitzblau :: vero moda
leggins :: h&m
uhr :: casio, silber
vernis :: mavala, orange



Montag, 16. Juli 2012

NussMohnBirne, go!

gestern war mir noch danach ein kuchenrezept auszuprobieren und das büro hat es mir heute auch prompt gedankt :-)
der kuchen wird extrem saftig und die kombi birne und mohn ist unschlagbar. also einfach mal ausprobieren!
rezept:
280g vollkornmehl
1 packung backpulver
1 packung vanillezucker
2 gehäufte el sojajoghurt (natur)
100g rohrzucker
1 el agavensirup
120 ml sojamilch
100g gemahlene haselnüsse
100g gemahlenen mohn
1 birne (z.b. abate fetel)
3 el pflanzenöl
12 el wasser

zuerst die birne in stückchen schneiden und beiseite stellen. dann alle restlichen zutaten mit dem handmixer zu einem homogenen teig vermischen.
eine kastenform mit öl einfetten und den boden der form ca. 2cm hoch mit teig befüllen. hierauf dann die birnenstücke verteilen und den rest des teiges darübergießen. kurz stehen lassen, damit sich der teig gut verteilen kann.
danach bei gas stufe 4 (ha, einmal nicht stufe 6!) für ca. 40 minuten backen.
den kuchen auf jeden fall gut auskühlen lassen, bevor ihr ihn aus der form nehmt, auch wenn es hart ist, weil er schon so herrlich duftet.

mein heutiges outfit dazu: 
rezept:
top, grau :: h&m
blazer, orange :: h&m
jeansshorts :: mango
leggins :: mango
uhr :: michael kors
vernis :: essence pink

Sonntag, 15. Juli 2012

Brunchiemunchie!

sonntage sind die perfekten tage, um lange zu schlafen und danach einen ausgiebigen brunch zu genießen. deshalb habe ich heute mal aufgetischt:
rezept:
"carpaccio vom ochsenherz"
1 ochsenherz-tomate
5 gelbe cocktailtomaten (eiförmig)
1 rot-grüne tomate
oregano
1/2 rote frühlingszwiebel
saft einer halben zitrone

die tomaten hauch dünn schneiden und schön anrichten. die frühlingszwiebel in ringe schneiden und darüber verteilen. dann noch den oregano darüberstreuen und mit zitronensaft beträufeln, schon fertig!

rezept:
"aufstrich aus weißen bohnen"
1 dose weiße bohnen
2 tl zitronensaft
1/4 tl salz, etwas pfeffer
3 el olivenöl
5-6 knoblauchzehen
etwas getrockneten salbei

die bohnen abtropfen lassen und zusammen mit salz, pfeffer und zitronensaft in der küchenmaschine oder mit dem pürierstab zu einer homogenen masse verarbeiten.
olivenöl in einer kleinen pfanne erhitzen und den geschnittenen knoblauch darin abraten. sobald er farbe angenommen hat, den getrockneten salbei zwischen den fingern darüber bröseln und für etwa 30 sec. mitbraten.
vielen dank für dieses rezept an Benni.

rezept:
"hummus"
1 dose kichererbsen
2 tl zitronensaft
2 el tahin
3 el olivenöl
1 knoblauchzehe
etwas wasser, falls die masse zu dick wird

3/4 der kichererbsen mit dem zitronensaft in der küchenmaschine pürieren. dann alle restlichen zutaten bis auf die übrigen kichererbsen zugeben und erneut gut pürieren.
zum schluss den rest an kichererbsen hinzugeben und nur noch ganz kurz pürieren, damit ein paar stückchen übrig bleiben (wer das nicht mag, kann natürlich alles zu einer masse verarbeiten). eventuell noch einen schuß wasser zugeben, damit die masse cremiger wird. mit olivenöl und einigen sesamsamen anrichten.

rezept:
"feurige zitronenavocado"
1 reife avocado
saft und zesten einer halben zitrone
1/2 frühlingszwiebel
chilisalz nach geschmack
1 tl olivenöl 

die avocado schälen und in spalten schneiden und sofort mit dem zitronensaft übergießen, damit sie schön grün bleibt. alle restlichen zutaten dazugeben und einmal locker durchmischen.

rezept:
"muckiomelett"
1 hand voll spinat (frisch oder tk)
1 gelbe zwiebel
1/2 block schafkäse
2-3 eier
salz, pfeffer, muskatnuss
ein schuß mineralwasser

zuerst die zwiebel in ringe schneiden und zusammen mit dem spinat in etwas öl in einer kleinen pfanne anbraten. die zwiebel soll etwas farbe bekommen, der spinat nicht zu lasch werden, dann zur seite stellen.
in einer tasse die eier mit salz, pfeffer und muskatnuss verquirln und den schuß mineralwasser einrühren. die eiermasse in einer pfanne mit etwas olivenöl auf kleiner flamme stocken lassen. das spinat-zwiebel gemisch draufgeben und den halben schafkäse drüberbröseln. dann das omelett einmal umschlagen und servieren.

wers mit eiern nicht so hat, sollte das mal versuchen:
rezept:
"rührei von der sojahenne"
1/2 block tofu (natur)
1 frühlingszwiebel
2 tl zitronensaft
2 tl teriyaki-sosse
kurkuma
schnittlauch zum garnieren

den tofu mit den händen zerkrümeln und zusammen mit der geschnittenen frühlingszwiebel in einer pfanne in olivenöl scharf anbraten. der tofu sollte auf jeden fall etwas golden werden. dann mit dem zitronensaft und der teriyaki-sosse ablöschen und kurz weiterbraten. zum schluss so viel kurkuma drübergeben, dass alle stücke schön goldgelb werden. schnittlauch in kleine ringe schneiden, drüberstreuen, voilà.



dazu eine auswahl an gebäck, butter, alsan, marmeladen und was das herz sonst noch begehrt; so steht einem feinen sonntagsbrunch nichts im wege.








als outfit dazu empfehle ich etwas bequemes (am besten mit gummizug ;-)):
rezept:
top, hellrosa :: h&m
haremshose, hellrosa :: zara
hoodie, blau :: h&m
uhr :: luminox

Samstag, 14. Juli 2012

Crazy Nectarine

vor einigen tagen habe ich ein rezept für eine sommerpizza entdeckt. unter anderem bestand der belag der pizza aus nektarinenstücken. klingt ziemlich spannend, wie ich finde. seither überlege ich, was ich mit nektarinen kombinieren könnte, da ich gerne süss-saures essen mag.
tja, heute war es dann so weit: "crazy nectarine meets polenta"
zuerst widmen wir uns der polenta, da diese ca. 1 stunde auskühlen muss.
rezept:
750ml gemüsefond
160g polenta
80g entsteinte, schwarze oliven
einige thymianzweige
etwas geriebenen parmesan

den fond aufkochen und die polenta mit einem schneebesen einrühren. bei geringer hitze 10 minuten einkochen lassen. die oliven in kleine stücke schneiden. kurz vor schluss die oliven und den thymian unterheben.
ein backblech mit backpapier auslegen und die fertige polenta ca. 1-2 cm dick aufstreichen. danach auskühlen lassen. vor dem anrichten noch mit parmesan bestreuen und im backofen (gas stufe 6 - ja, es handelt sich um meine lieblingsstufe) ca. 10 minuten überbacken.

nun zur "crazy nectarine"
rezept:
2 nektarinen (eher hart)
1 große, rote zwiebel
10 gelbe cocktailtomaten
einige zweige thymian
1 knoblauchzehe 
einen schuss dunklen balsamico
einige stücke ziegenkäse
olivenöl 

die zwiebel in kleine würfel schneiden, die nektarine in spalten. die knoblauchzehe sehr klein hacken und die cocktailtomaten vierteln. die zwiebel zusammen mit den thymianzweigen scharf in olivenöl anbraten. dann die nektarinen, tomaten und den knoblauch hinzugeben und weiter mitbraten, bis alles gut trocken gebraten ist und sich kein saft mehr bildet. mit einem schuss balsamico ablöschen und vom herd nehmen. den ziegenkäse darüber schmelzen lassen und zusammen mit der polenta anrichten.

wem das dann doch irgendwie zu verrückt ist, dem biete ich natürlich zur polenta auch eine alternative:
rezept:
"nicht so verrückte henderlbrust"
2 hähnchenbrüste
3 knoblauchzehen
2 zweige rosmarin
3 knoblauchzehen
1 packung sahne, olivenöl

den rosmarin und die knoblauchzehen (nicht geschält, nur angedrückt) im olivenöl anbraten, dann die henderlstücke zugeben und weiter braten, bis alles etwas farbe angenommen hat. mit der sahne ablöschen und ca. 20 minuten auf kleiner flamme köcheln lassen. zusammen mit der polenta anrichten und sich schmecken lassen!

dazu folgendes outfit:
rezept:
oversized pailletten-pulli :: mango
top, grau :: h&m
leggins in jeansoptik :: h&m
uhr :: michael kors
vernis :: essence pink

Freitag, 13. Juli 2012

Zack die Sojabohne!

hui es ist wieder ganz schön kalt geworden! an solchen abenden braucht man ein feines, warmes essen, das aber auch nicht allzu viel zeit in anspruch nimmt, weil man sich bei dem grausigen wetter ja am liebste nur auf der couch verkriechen möchte.
rezept:
1/2 packung tk sojabohnen
1/2 packung tk fisolen
ca. 12 cocktailtomaten (rot und gelb)
1/2 dose kichererbsen, 1 rote zwiebel
1 tl braune senfsamen
etwas kurkuma, salz, zitronengras- und currypulver

der feine couscous:
couscous (menge nach belieben)
saft einer limette
1 tl agavendicksaft
3 tl mandelstifte

zuerst heißes wasser auf den couscous schütten, bis dieser ca. 1cm hoch bedeckt ist und für 10 minuten quellen lassen. zwiebel und tomaten in kleine stückchen schneiden. die zwiebel zusammen mit den senfsamen in olivenöl anbraten, bis die zwiebel etwas farbe angenommen hat. dann die tomaten hinzugeben und köcheln lassen. zuletzt die sojabohnen und die fisolen unterheben, weiter köcheln lassen.
inzwischen widmen wir uns weiter dem couscous. die limette auspressen und den saft zum couscous geben. dann den agavensaft untermischen und die mandelstifte in einer pfanne ohne öl anbraten (ebenfalls zum couscous geben).
so, nun sollte das tomaten-bohnen-gemisch gut eingekocht sein. mit den restlichen gewürzen abschmecken und ganz zum schluss die kichererbsen drüberstreuen und einmal durchrühren.

dazu heute ein outfit, das nicht grade nach sommer schreit:
rezept:
kleid, dunkelgrau :: h&m
weste, grau meliert :: h&m
leggins ::zara
schal :: louis vuitton
vernis :: essence pink