Sonntag, 30. September 2012

Wrap and Roll

juhu, ich habe ein neues programm, um meine essensfotos zu bearbeiten und bereit für den blog zu machen.
aus diesem grund musste ich heute nach dem frühstück auch gleich noch etwas ausprobieren, was man normalerweise super zum frühstück oder brunch essen kann.
die muffin-toasts:

rezept:
(angabe pro stück)
1 scheibe toast
1 ei
eine minisalami
schnittlauch
salz, pfeffer







den toast mit einem nudelholz ausrollen, bis er sehr platt ist. dann mit einem messer einen kreis ausschneiden und diesen in der mitte teilen. die beiden kreisteile kommen nun in eine muffinform, die abschnitte bilden den boden.
zuerst die minisalami (in kleine scheiben geschnitten) einfüllen und das ei darüber aufschlagen.
salzen, pfeffern und ab ins backrohr.
bei gas stufe 6 für etwa 20 minuten backen, bis das ei schön gestockt ist.
nun nur noch mit dem schnittlauch garnieren und servieren.

aber eigentlich hatte ich euch ja ein abendessen versprochen.
hier sind sie, meine wraps, vegan und köstlich und sehr schnell zubereitet.

rezept:
1 tasse cocktailtomaten
1 dose mais-bohnen-mix
1 rote zwiebel
1 knoblauchzehe
1 tl paprikapulver
eine prise chilipulver
salz, schwarzer pfeffer
tortillas
"wie frischkäse" - aufstrich (vegan)

guacamole
1 sehr reife avocado
1 spritzer zitronensaft
1 guacamole seasoning mix


die zwiebel wird in würfel geschnitten und wartet in einer schüssel erstmal ab, bis sich die geviertelten cocktailtomaten dazugesellen. auch der in scheiben geschnittene knoblauch darf da nicht fehlen. also alles zusammen geben und mit etwas olivenöl beträufeln. würzen mit paprika, chili, salz und pfeffer und kurz durchziehen lassen.
nun in einer großen pfanne das tomatengemisch anbraten, bis die masse schön eingekocht ist und keine flüßigkeit mehr bildet.
in der zwischenzeit die avocado aufschneiden, vom kern befreien und mit einem löffel rauskratzen.
das fruchtfleisch mit einer gabel zerdrücken, bis eine homogene masse entstanden ist und dann schnell die zitrone dazu geben, damit alles schön grün bleibt. mit dem mix würzen und die guacamole wäre schonmal fertig.
wenn die tomaten gut eingekocht sind, noch mais und bohnen zugeben und kurz mitbraten.
die tortillas zuerst mit dem veganen frischkäse bestreichen, dann eine schicht guacamole drauf und ein wenig von der tomatenmasse in die mitte füllen. jetzt zusammenrollen (wie man mag) und mit etwas schnittlauch garnieren.
lasst es euch gut schmecken!

ist, wie ich finde, ein gericht, das man auch gut mal unter der woche zum abendessen machen kann, weils wirklich fast keine zeit in anspruch nimmt und echt was hermacht. satt macht es auch mehr als :-)

dazu kommt dann auch noch das angekündigte outfit des tages:

rezept:
blazer :: h&m
schal :: h&m
shirt :: DIY "dior not war"
jeans, grau :: herrlicher
vernis :: chanel "suspicious"(langsam aber schon fast nicht mehr drauf)

Immer wieder Sonntags!

ihr kennt das ja schon, am sonntag gibts frühstück, wenn es die zeit und die zweisamkeit erlaubt.
diesen sonntag ist das der fall, deswegen hab ich wieder aufgetischt.
der erste gang ist ein würziges paprika-rührei: 

rezept:
1/2 rote paprika
3 eier
ein schuss milch (auch sojamilch geht)
1/2 bund frischer schnittlauch
chilisalz aus der mühle
pfeffer






paprika entstielen und die kerne rausschneiden. dann in streifen schneiden und in einer großen pfanne in etwas öl oder butter anbraten. die eier in eine tasse aufschlagen, mit milch verquirln und mit den gewürzen würzen. nun noch den in ringe geschnittenen schnittlauch dazugeben und über den angebratenen paprika kippen.
kurz stocken lassen und dann durchmischen, bis das rührei die richtige konsistenz erreicht hat.

den zweiten frühstücksgang bilden vegane pancakes, die ich bereits vor einigen wochen zum frühstück mit der queen gemacht habe.
da ich im moment feigen für mich entdeckt habe, gibts die pancakes statt heidelbeeren damit:

rezept:
150g mehl (universal)
1 1/2 tl backpulver
1 prise salz
1 el pflanzliche margarine oder öl
250 ml sojamilch
1 prise zimt
mehr margarine zum braten

feigen
ahornsirup


alle zutaten in eine schüssel geben und mit einem schneebesen gut vermischen.
nun in einer  kleinen pfanne immer in etwa einen teelöffel margarine auf kleiner flamme zerlaufen lassen und ein wenig teig in die mitte der pfanne geben.
ich habe immer so lange mit dem wenden gewartet, bis der pfannkuchen am rand etwas farbe angenommen hatte. durch das backpulver gehen sie in der pfanne herrlich auf und werden wirklich total fluffig.
als garnitur dann die feigen vierteln und zusammen mit dem ahornsirup darüber geben.


das highlight heute bildet der vegane karottenkuchen, den ich bereits gestern und eigentlich auch extra für meine schwester gebacken habe. überraschenderweise ist aber ein stück übrig geblieben, das auch perfekt als abschluss für ein feines frühstück dient.
vielen lieben dank für das rezept an lela.
der kuchen wir herrlich saftig und fluffig und man kann kaum aufhören ihn zu essen :-)

rezept:
200 g mehl
130 g zucker
1 tl natron
1 tl backpulver
1 tl zimt
1/2 tl salz
120 g geriebene karotten
150 g soja-joghurt natur
100ml öl (z.b. maiskeimöl)



ofen auf gas stufe 4-5 vorheizen. eine brotbackform gut einfetten, z.b. mit öl oder margarine.
mehl, zucker, vanillezucker, natron, backpulver, zimt und salz in einer mittelgroßen schüssel gut vermischen. in einer großen schüssel die geriebenen karotten, das soja-joghurt und das öl gut miteinander vermengen. die trockenen zutaten in drei schritten zu dem karottengemisch hinzufügen, dabei alles vorsichtig verrühren, nur so lange, bis die zutaten vermischt sind (keinesfalls mit einem handmixer!). in die brotform füllen, glatt streichen, und bei ca. 30 - 35 Minuten backen (ein zahnstocher, in die mitte hineingesteckt wird, sollte sauber wieder herauskommen).

darüber kommt nach dem auskühlen eine zitronenglasur:
100 g staubzucker mit 3 el zitronensaft, abrieb einer zitrone und 1 el heißem wasser vermischen.

lasst es euch gut schmecken!
das outfit dazu kommt dann heute wiedermal erst zum abendessen.

Freitag, 28. September 2012

Es ist ... Suppe!

vitamin a, c und e: kürbis ist ultra gesund und hat wichtige nährstoffe zu bieten. sein fleisch ist sehr bekömmlich und hat eine abwehrstärkende wirkung. grade zu dieser jahreszeit (warm, kalt, warm, kalt) ist das wunderbar für uns.
fenchel enthält ätherische öle vitamin a, b und c und so weiter.
aber genug der faselei über gesunde inhaltsstoffe, lasst uns die beiden vereinen:
fenchel-buttercup-süppchen:

rezept:
1 buttercup kürbis
1 fenchelknolle
gemüsebrühe
1 rote zwiebel
2 hände voll cocktailtomaten
salz, pfeffer
1/2 bund dille
1/2 tl fenchelsamen




zwiebel und kürbis in würfel schneiden, fenchel auch grob schneiden.
alles zusammen in etwas olivenöl anbraten und etwas braun werden lassen. nun mit der gemüsebrühe auffüllen, bis das gemüse leicht bedeckt ist und die fenchelsamen zugeben.
für etwa 15 minuten vor sich hinkochen lassen, bis alles schön weich geworden ist.
inzwischen die cocktailtomaten waschen und vierteln und zusammen mit dem dille in einer pfanne mit etwas öl anbraten; richtig lange braten, bis der saft verdampft ist und alles gut eingekocht ist. 
zum schluss noch die suppe mit dem stabmixer pürieren und mit den tomaten garnieren.

die suppe schmeckt wirklich traumhaft, weil das maroni-aroma super mit dem fenchel harmoniert. sie schmeckt auch nicht penetrant nach fenchel, sondern hat eine leichte note.
grade abends sehr zu empfehlen, weil sie leicht bekömmlich ist.

dazu heute folgendes outfit:

rezept:
dicke strickjacke :: h&m
schal :: h&m
kleid, grau :: h&m
crazy leggings :: h&m
vernis :: chanel "suspicious"

Donnerstag, 27. September 2012

Einfach nur Kürbissuppe

langsam wirds echt schwer abends zu kochen, weil ich so garnicht mehr zum einkaufen komme. zum glück hatte ich noch einen kürbis daheim, einen hokkaido, um genau zu sein.
meiner meinung nacht der unkomplizierte unter den kürbissen, weil man ihn schön mit schale essen kann und nicht mühsam schälen muss.
außerdem ist die jahreszeit eh perfekt für kürbisgerichte und kürbis ist zudem noch super gesund.  das fleisch steckt voller vitamine und antioxidantien.
da ich sonst nicht so viel daheim hatte, gibts eine kürbissuppe.

rezept:
1 hokkaido kürbis
2 schalotten
gemüsebrühe
etwas sojamilch
saft einer bio-orange
1/2 tl zitronengraspulver
salz und pfeffer
1 hand voll kürbiskerne




zuerst die schalotten und den kürbis in stückchen schneiden und in etwas olivenöl in einem großen topf anbraten.
sobald alles ordentlich scharf angebraten ist mit der gemüsebrühe ablöschen und zwar gerade so viel, dass der inhalt des topfes knapp bedeckt ist.
dann erstmal ca. 15 minuten kochen lassen, bis der kürbis weich geworden ist.
mit salz, pfeffer und zitronengraspulver würzen und mithilfe einer pürierstabes durchpürieren.
jetzt noch den orangensaft und einen schuß sojamilch unterrühren.
mit den kürbiskernen anrichten und genießen.

folgendes outfit heute dazu:

rezept:
blazer, seidig :: h&m
shirtkleid :: h&m
leggings :: h&m
schal :: h&m
uhr :: casio mini, gold
vernis :: chanel "suspicious"

Dienstag, 25. September 2012

Falscher Hase

breit, rund, orangerot... es ist ein hokkaido!
bei mir ist wie jedes jahr die kürbiswut ausgebrochen, deswegen versuche ich viele unterschiedliche gerichte mit kürbis.
wer so wie ich früher immer gerne reisfleisch gegessen hat, sich heute aber nicht mehr der fleischeslust hingibt, der sollte es mal mit dieser variante von reisfleisch versuchen:

rezept:
1 gelbe zwiebel
1/2 hokkaidokürbis
250g reis
1 el paprikapulver
1/2 tl gemahlener kümmel
1 l gemüsesuppe
1 el tomatenmark
1 bund frische petersilie




zwiebel und kürbis in würfel schneiden. die zwiebel in einem topf in etwas olivenöl anbraten, bis sie glasig geworden ist. paprikapulver, kümmelpulver und tomatenmark einrühren. dann den reis dazugeben und kurz mitbraten lassen; kürbis dazu und mit der gemüsebrühe auffüllen.
jetzt heißts leider warten, denn das gemisch muss jetzt erstmal so lange zugedeckt auf kleiner flamme kochen, bis der reis die flüßigkeit aufgesogen hat.
wenns so weit ist noch die petersilie hacken und untermischen.
wer mag reibt noch frischen parmesan darüber, schmeckt aber auch ohne herrlich und bleibt dann vegan.
danke für das rezept an die foodisten

und weils grade so schön ist gibts als kleines extra noch einen salat, den ich heute zusammengemixt habe (super zur jause!):

rezept:
2 kleine feigen
1 avocado
senfsprossen

dressing:
1/2 tl feigensenf
olivenöl
ein schuß balsamico




feigen und avocado in stückchen schneiden und vermischen. dressing und sprossen drüber und schmecken lassen!

dazu ein kürbiszeit-passenes outfit:
rezept:
weste, aprocot :: h&m
kleid, schwarz :: h&m
uhr :: casio mini, gold
vernis :: chanel "suspicious"

Sonntag, 23. September 2012

Rainbow & Seasalt

backe backe kuchen!
aus zwei anlässen habe ich heute nachmittag gebacken. der erste ist extreme neugierde, der zweite der geburtstag meiner lieben jazzzi.

zuerst aber kommen wir zur neugierde. auf diese cookies hat mich meine schwester gebracht und ich wollte sofort wissen, ob es sich tatsächlich um die besten cookies handelt, denn salz auf keksen konnte ich mir jetzt nicht so wirklich vorstellen.
ich kann euch aber sagen, es ist ein echtes erlebnis!
leider habe ich die mengenangaben nur in cups, da es sich um eine amerikanisches rezept handelt. würde aber sowieso jedem empfehlen sich cups zu besorgen, denn die ami rezepte sind meistens (vor allem bei cookies und brownies) die besten.
here they are: nutella-stuffed browned butter triple chocolate chip cookies with sea salt!

rezept:
2¼ cup universalmehl
1¼ tl natron
¼ tl salz
1 cup butter
1¼ cup rohrzucker
1 packung vanillezucker
1 großes ei + 1 eidotter
1 tl sojajoghurt
grobkörniges meersalz
viel schoki (1 tafel milka "milchschoko", 1 tafel milka "kuhflecken", 1/2 tafel bitterschoko)
nutella

mehl, natron und salz in einer schüssel zusammenmischen und beiseite stellen.
nun die butter in einer kleinen pfanne schmelzen und köcheln lassen, bis sie am boden braun geworden ist und einen nussigen duft verbreitet (vorsicht, dass sie nicht anbrennt!).
dann kurz auskühlen lassen. danach den zucker und vanillezucker mit der braunen butter mixen.
nun noch das ei, den dotter und das joghurt zugeben und mit einem handmixer zu einer homogenen masse verarbeiten.
dann die trockenen zutaten nach und nach einmixen, bis alles ein schöner teig geworden ist.
zuletzt noch die schokotafeln in kleine stücke schneiden und mit der hand in den teig einarbeiten.
so, jetzt muss der feine teig mal für einige zeit ruhen und zwar für zwei stunden im kühlschrank.
wer ungeduldig ist (so wie ich es war) kann ihn aber auch für 1/2 stunde in den gefrierschrank stellen.
backrohr auf gas stufe 5-6 vorheizen und immer aus ca. 1 1/2 esslöffel teig kugeln formen. diese platt drücken und in der mitte mit etwas nutella füllen. nun wieder einrollen (nutella sollte nicht an den seiten rauskommen) und auf ein backblech legen. dann noch mit der handfläche flach drücken (bitte sehr vorsichtig).
ihr müsst etwas aufpassen, dass ihr die cookies nicht zu knapp nebeneinander setzt, da sie noch um einiges auseinander gehen.
für 9-11 minuten backen (bis sie an den seiten etwas braun geworden sind).
rausnehmen und abkühlen lassen (nicht auf dem blech, sonst bleiben sie nicht weich), dann nur noch etwas grobes meersalz draufstreuen und genießen.

jetzt zum zweiten anlass, dem geburtstag: jazzi lieb vanille, deswegen war diese zutat schonmal klar. aber einfach irgendwas mit vanille kann halt auch nichts. es musste irgendwas ausgefallenes her und da kam mir die regenbogentorte wieder in den sinn, die ich vor langer zeit mal entdeckt hatte.
aber eine ganze torte machen, wenn man nur eine springform und 3 lebensmittelfarben hat?! das war dann doch irgendwie zu viel. also habe ich beschlossen einfach bunte muffins zu machen.

rezept:
130 g weiche butter
130 g rohrzucker
2 kleine eier
1 packung vanillezucker
250 g universalmehl
3 el vanilleeis 
1 tl backpulver
1/2 tl natron
1 prise salz
80 ml sojamilch
lebensmittelfarbe nach lust und laune


als erstes wird die weiche butter mit dem zucker und dem vanillezucker schaumig aufgeschlagen.
dann kommen die eier hinzu und werden gut in die masse gerührt. jetzt das eis zugeben und ebenfalls einrühren.
das mehl wird mit salz und backpulver in einer schale vermischt und dann im wechsel mit der milch unter die butter-eimasse gerührt.
der teig wird wenn er zu einer glatten masse gerührt worden ist gleichmäßig in 4 Schälchen aufgeteilt und in den gewünschten Farben eingefärbt. (ich hatte rot, grün und blau da und hab dann noch rot und blau gemischt)
ihr solltet darauf achten, dass die farben backfest sind.
beim anrühren haben die farben viel knalliger ausgesehen, nächstes mal werde ich lieber paste oder pulver verwenden anstatt der flüssigen farbe.

ich hätte mir nach dem backen mehr farbintensität gewünscht, aber so schlecht sind sie nicht geworden. hier noch wie sie innen aussehen:
anschließend wird jeweils ca. 1 tl von jeder farbe in den muffinförmchen verteilt.

die kleinen kuchen müssen dann für 12-15 Minuten bei gas stufe 3-4 (180°C) gebacken werden.
wenn bei der stäbchenprobe kein teig hängen bleibt, sind sie fertig.
nach dem backen müssen sie nun erst komplett abkühlen, bevor ihr sie genießen oder mit einem frosting verzieren könnt.






dazu ein typisches "sonntag-daheim-outfit":

rezept:
shirtkleid, schwarz :: h&m
hoodie :: "endstand"
leggings :: h&m

Samstag, 22. September 2012

Herrlichster Duft der Welt

wie gesagt, verdienterweise bekommt das boeuf bourguignon einen eigenen post.
ich hätte wirklich niemals gedacht, dass ein gericht derartig herrlich duften kann, würde ich fleisch essen, ich hätte mich reinlegen müssen.
es ist kein gericht, das man schnell mal am abend nach der arbeit kocht, denn es braucht wirklich seine zeit.
lange rede, kurzer sinn, hier das rezept:

rezept:
1 kg rindfleisch zum schmoren
120 g geräucherten speck (im ganzen)
1 rote zwiebel
2 karotten
750 ml rotwein (burgunder)
1/2 l kalbsfond
1 knoblauchzehe
1 el tomatenmark
2 el mehl
2 lorbeerblätter
1 kleinen tl preiselbeermarmelade

das fleisch in 3 cm große stücke schneiden und den speck würfeln. backofen auf gas stufe 4-5 (230 grad) vorheizen.
die zwiebel ebenfalls würfeln und die karotten in scheiben schneiden.
in einer pfanne nun den speck anbraten, bis die würfel ziemlich gut vom fett ausgelassen sind. die würfel aus der pfanne nehmen und in einen bräter geben (ich habe passend meinen le creuset bräter eingeweiht). nun die fleischstücke im fett der speckwürfel von allen seiten gut anbraten und dann ebenfalls in den bräter geben.
nun in der selben pfanne die zwiebel und karottenstückchen anbraten und mit dem wein glas-weise ablöschen. immer etwas warten, bis der wein sich wieder etwas verkocht hat, dann das nächste glas reingießen.
inzwischen das mehl über dem fleisch verteilen und gut durchmischen, damit das fleisch schön damit bestäubt ist. für 4 minuten offen in den ofen stellen, dann rausnehmen, durchrühren und erneut für 4 minuten reinstellen. das mehl ist nun angeröstet und haftet gut am fleisch. 
sobald das letzte glas wein angegossen ist wieder etwas warten und den pfanneninhalt dann auch in den bräter zu fleisch und speck geben.
jetzt noch den fond angießen und deckel drauf.
die temperatur des ofens jetzt auf gas stufe 3 reduzieren (165 grad) und den zudeckten bräter reinstellen.
ab jetzt heißt es warten, denn das feine gericht bleibt erstmal für 3 stunden im ofen und schmort vor sich hin. dabei verbreitet sich der duft in der ganzen wohnung und lässt einen kaum die wartezeit ertragen.
nach ende der quälenden 3 stunden den inhalt des bräters durch ein sieb leeren und den saft in einem topf auffangen. den rest wieder zurück in den bräter geben und ruhen lassen.
die soße einmal im topf aufkochen lassen und die preiselbeermarmelade einrühren.
dann wieder über das fleisch leeren und vermischen.

sobald dies vollbracht ist, gesellen sich noch gebratene champignons zum boeuf bourguignon. ich habe die pilze im ganzen in einer mischung aus öl und butter mit etwas thymian in einer großen pfanne so lange gebraten, bis sie ordentlich golden braun waren.
ebenfalls in den bräter geben und untermischen.

nun ist das herrliche gericht endlich fertig. dazu passen hervorragend einfache petersilienkartoffel.
das fleisch ist nach der langen garzeit so derartig zart, dass es einem fast von der gabel fällt.
bei meinem liebsten ist das gericht jedenfalls unfassbar gut angekommen.

klar, dass es dazu auch das perfekte outfit á la julia child geben muss:

rezept:
hemdkleid, gelb :: h&m
schürze, kariert :: h&m
perlenkette :: dolce&gabbana
uhr :: casio mini, gold
button :: DIY "ecole des 3 gourmandes"
vernis :: chanel "suspicious"

Crazy Cooking Day!

endlich mal wieder hatte ich einen ganzen samstag nur für mich und meine küche.
julie & julia war ein wirklich süßer film und hat mich auf ein ganz bestimmtes gericht neugierig gemacht. das boeuf bourguignon wurde im film als eines der besten gerichte beschrieben, das wollte ich genau wissen!
somit habe ich heute den tag unter anderem damit verbracht boeuf bourguignon zu kochen. allerdings nicht irgend eines, sondern das von julia child.

zuerst beginne ich heute aber mit einer selbst gemachten marmelade. eigentlich wird sie im original mit cranberries gemacht, die habe ich aber nicht bekommen.
deswegen habe ich einfach frische preiselbeeren gekauft, denn ich dachte mir "du liebst preiselbeeren, was soll da schon schief gehen".
preiselbeer-birnen-kardamon-orangen-marmelade: 

rezept:
500g frische preiselbeeren
250g vollrohr gelierzucker (2:1)
2 birnen
8 kardamom kapseln
schale einer bio-orange
75ml wasser
mark einer vanilleschote 





die preisebeeren sollten echt handverlesen werden, da ich einige dabei hatte, die nicht mehr so fresh ausgesehen haben. nach dem motto "die guten ins töpfchen, die schlechten ins kröpfchen (kröpfchen des mistkübels)".
mark der vanilleschote auskratzen und kardamomkapseln mit dem messerrücken leicht anklopfen. 
alle zutaten in einem ausreichend großen topf gut vermischen und unter rühren sprudelnd aufkochen.
für etwa 3 minuten köcheln lassen, bevor die marmelade in heiße gläser abgefüllt wird.
für 10 minuten fest verschraubt auf den kopf stellen und auskühlen lassen.

nachdem ich selbst ja kein fleisch esse, musste ich für das abendessen eine alternative für mich kochen. es gab kürbis, was auch sonst zu dieser jahreszeit und wenn es draußen schon so kalt ist, als wäre bereits winter.
kürbisgulasch ist ein sehr feines gericht und zudem auch noch vegan:

rezept:
200g kürbisfleisch
5 kartoffeln
1 gelbe zwiebel 
2 tl paprikapulver
1 tl kümmel (gemahlen)
1 l gemüsebrühe
1 el tomatenmark
frische petersilie
majoran (getrocknet)
salz und pfeffer


kürbis (ich habe einen hokkaido verwendet), zwiebel und kartoffeln in würfel schneiden.
die zwiebel in einem topf in etwas olivenöl anbraten, bis sie glasig geworden ist. nun das tomatenmark, paprikapulver und kümmelpulver einrühren. dann kartoffel- und kürbiswürfel hinzugeben und kurz mitbraten. 
alles mit der gemüsebrühe ablöschen und auf kleiner flamme schön für etwa 20 minuten vor sich hin köcheln lassen.
mit majoran, salz und pfeffer abschmecken und schmecken lassen.
wem das gulasch zu dickflüssig geworden ist, der fügt einfach noch ein bisschen gemüsebrühe dazu, wems zu gatschig  ist, der rührt mehl in etwas wasser ein und mischt es zügig unter.

mein boeuf bourguignon bekommt nun einen eigenen eintrag, das hat es sich nämlich verdient.

Freitag, 21. September 2012

Sieht so aus, ist es aber nicht!

ich komme im moment zu garnichts mehr, vor allem nicht zum einkaufen. deswegen kommt es mir sehr gelegen, dass mich die liebe britschet, die teil unserer bürogemeinschaft ist, mit frischem gemüse aus oma's garten versorgt.
heute hat sie mir einen spaghettikürbis mitgebracht. war was ganz neues für mich, weswegen ich sofort abends ein kleines experiment damit gewagt habe, frische tomaten waren auch noch dabei.
ultra gut war das, kann ich euch sagen! und auch überhaupt nicht schwer zuzubereiten.
nun also zum rezept:
rezept:
1 spaghettikürbis
5 große tomaten
1 rote zwiebel
2 knoblauchzehen
oliven (in ringe geschnitten)
italienische gewürze (oregano, majoran, basilikum)
salz und pfeffer
etwas öl zum anbraten





zu allererst muss der spaghettikürbis gekocht werden, damit man die "spaghetti" rauslösen kann.
einfach für etwa 30 minuten in einem sehr großen topf (kürbis sollte vollständig im wasser sein) in wasser kochen. 
inzwischen die tomaten mit kochendem wasser überbrühen, damit die schale leicht abgelöst werden kann. tomaten in würfel, oliven in ringe schneiden. die zwiebel und die knoblauchzehen klein hacken und dann kanns schon losgehen. zwiebel und knoblauch in etwas olivenöl anbraten, bis der knoblauch richtig schön farbe angenommen hat.
nun die tomatenwürfel zugeben und einkochen lassen, bis sich eine schöne, dickere soße gebildet hat.
zum schluss noch mit allen gewürzen abschmecken und die olivenringe untermischen.

sobald der kürbis fertig gekocht ist aus dem wasser nehmen und auskühlen lassen.
dann mit einem scharfen messer der länge nach aufschneiden und die kerne herauskratzen.
wenn die kerne weg sind, kann man das fruchtfleisch, das nun aussieht wie spaghetti ganz leicht mit einer gabel aufrollen.
kürbisspaghetti anrichten und mit der soße übergießen.
wer mag garniert noch mit ein paar pinienkernen oder parmesan.

weils schon echt kalt geworden ist ein fast winterliches outfit dazu:

rezept:
schal, schwarz :: h&m
dicke strickjacke :: h&m
kleid, "dalmatiner" :: h&m
charms :: swarovski "cupcake"
vernis :: chanel "suspicious"











auf empfehlung schaue ich zum abendessen einen film, in dem es um die kochbuch-legende julia child und eine bloggerin geht, die sich zum ziel gesetzt hat alle rezepte von julia child innerhalb eines jahrs nachzukochen

Dienstag, 18. September 2012

Tabouleh Rasa

was für ein glück, dass ich heute wiedermal im biomarkt war. wahnsinn, wie viele sachen ich immer wieder neu entdecke, obwohl ich schon so oft da war.
diesmal habe ich bei den kaktusfeigen zugegriffen, hätte ich mal lieber sein lassen, denn jetzt sind meine hände voller stacheln. naja, essen werde ich sie trotzdem, vermutlich dann mit wollhandschuhen.
was ich aber noch gefunden habe ist eine fertige mischung für tabouleh. kann ich nur jedem empfehlen, da allein die mischung schon äußerst gut schmeckt. ich habe sie aber noch etwas aufgepeppt:

rezept:
1 packung tabouleh
seitanstreifen bzw. ein stück seitan selbst geschnitten
1 dose linsen
1 bund petersilie
1/2 stange lauch

etwas olivenöl
saft 1/2 zitrone
himbeeressig



zuerst tabouleh laut packungsanleitung zubereiten und beiseite stellen.
nun in einer pfanne in etwas olivenöl den in streifen geschnittenen lauch und die seitanstücke anbraten. sobald sie farbe bekommen haben, die linsen zugeben und mitbraten.
die pfanne von der flamme nehmen und die gehackte petersilie unterheben.
zuletzt noch tabouleh und pfanneninhalt mischen, mit olivenöl, zitronensaft und ganz wenig himbeeressig dressen.
schmecken lassen!

da es heute dann doch wieder ziemlich warm, hier das outfit dazu:

rezept:
bluse, gelb :: h&m
jeansshorts :: mango
leggings :: h&m
uhr :: casio mini, gold
vernis :: chanel "vertigo"

Sonntag, 16. September 2012

Voll von der Rolle!

wie angekündigt hier auch noch das abendessen, das ich heute für meinen liebsten zubereitet habe.
rouladen sind ziemlich einfache gerichte, die halt ein wenig vorbereitung brauchen, sich dann dafür fast von selbst machen. dazu gibts kartöffelchen, die sich auch quasi von selbst gemacht haben.
zuerst mal zur tollen rolle: 

rezept:
tolle rolle:  
2 putenschnitzerl
4 scheiben salami
2 scheiben käse (nach belieben)
4 salbeiblätter
1 packung cremefine
2 knoblauchzehen

kartöffelchen:
1/2 kg babykartoffeln
2 hände voll zuckerschoten
frischer thymian und rosmarin
chilisalz

zuerst kommen die karotffeln ins rohr, die brauchen nämlich etwa 35 minuten (bei gas stufe 6).
kartoffel waschen und vierteln und auf ein blech zusammen mit dem knoblauch und den frischen kräutern geben und ab ins rohr.
die putenschnitzerl müssen erstmal ordentlich geklopft werden, bis sie schön dünn und groß sind.
salami, käse und salbeiblätter drauflegen und einrollen. dann wie man mag entweder mit zahnstochern oder garn fixieren.
die rouladen in einer großen pfanne in etwas öl (+knoblauchzehen nur angeshnitten mit schale) scharf von allen seiten anbraten, bis sie golden braun geworden sind. dann mit einem kleinen schüß gemüsebrühe ablöschen und kurz köcheln lassen.
nun kommt die sahne dazu, durchrühren und für etwa 20 minuten auf kleiner flamme vor sich hinköcheln lassen.
nun die kartöffelchen aus dem rohr nehmen und in einer pfanne in öl anbraten, bis sie gut farbe angenommen haben. 5 minuten vor schluss kommen die zuckerschoten dazu und werden mitgebraten.

dazu habe ich einen schnellen salat aus kichererbsen, minitomaten und avocados gemacht.
das dressing besteht aus olivenöl, balsamicoessig, saft 1/2 zitrone und einem schuss ahonsirup.

wie angekündigt gibts nun zum hauptgericht das heutige outfit:

rezept:
kleid :: h&m
uhr :: casio silber
vernis :: chanel "vertigo"

It's Cookietime!

wie ihr sehen könnt, habe ich meinem blog einen neuen anstrich verpasst.
gefällt mir selbst jetzt auch viel besser als vorher.

sonntags habe ich oftmals etwas zeit mir neue ideen für rezepte zu holen und mich etwas mit meinem blog zu beschäftigen. heute habe ich mich dazu entschieden zum nachmittagskaffee cookies zu backen, weil ich gestern diese herrlichen cranberries gekauft haben und die mussten verwertet werden. außerdem habe ich ein cookierezept gefunden, das mich mit dem wort "chewy" sofort überzeugt hatte. es gibt nichts besseres, als wenn cookies soft-baked sind und diese sind es auf alle fälle: cashew-cranberry-schoki-cookies:

rezept:
200g dinkel-vollkornmehl
2 el maisstärke (mit 3el wasser verrührt)
100 ml ahornsirup
2 el rohrzucker
100g schokolade (nach lust und laune, ich habe mich für eine tafel milka "kuhflecken" entschieden)
40g cashewkerne (grob gehackt)
40g cranberries (getrocknet)
100g kokosfett (ungehärtet)
100ml hafercuisine
1/2 tl backpulver
 1 prise salz

das backrohr habe ich auf gas stufe 5 vorgeheizt.
in einem kleinen topf das kokosfett schmelzen und mit der hafercuisine vermischen. ahornsirup und zucker zugeben und die mit wasser aufgelöste stärke mittels schneebesen unterrühren.
in einer zweiten schüssel die trockenen zutaten (mehl, backpulver, salz, schokolade, cashews und cranberries) gut vermischen.
nun die trockenen und die feuchten zutaten miteinander vermengen, bis ein glatter teig entstanden ist.
mit hilfe von zwei teelöffeln auf einem mit backpapier ausgelegten blech häufchen formen, die etwas angedrückt werden. vorsicht: nicht zu nahe aneinander geben, die cookies gehen beim backen noch etwas auseinander.
nun etwa 12 minuten backen.
auch wenn es schwer fällt: die cookies erst etwas auf dem blech auskühlen lassen, bevor ihr euch dem genuss hingebt.

wer die cookies vegan belassen möchte, nimmt einfach eine vegane schokolade statt der milka. 

perfekt dazu als getränk eignet sich der tee, den mir meine lieben eltern aus england mitgebracht haben:


schmeckt einfach herrlich und ich muss sofort rausfinden, ob man ihn auch irgendwo im internet bestellen kann, damit ich ihn den ganzen winter lang trinken kann.


Donnerstag, 13. September 2012

Alles Orange!

es ist wieder sau kalt geworden, da bietet sich eine schöne, heiße suppe geradezu an.
da bei mir in der arbeit extrem viel los ist, muss ich jeden abend mit den zutaten auskommen, die bereits daheim sind, geschäfte haben nicht mehr offen, wenn ich aus dem büro gehe.
deswegen heute eine improvisierte, sehr orange suppe:
rezept:
1 hokkaidokürbis
1 süßkartoffel
1 gelbe zwiebel
gemüsebrühe
pfeffer
schuß orangensaft
etwas ingwer
1/2 packung sojasahne
frisch geriebene muskatnuß




zwiebel, kürbis und süßkartoffel in würfel schneiden und in einem großen topf scharf anbraten.
sobald die zwiebel glasig geworden ist mit gemüsebrühe so weit auffüllen, dass die gemüsewürfel grade so bedeckt sind und ingwer zugeben. nun kochen lassen, bis die würfel recht weich geworden sind.
alles mit einem pürierstab gut durchpürieren (ich habe einige stückchen drinnen gelassen, war lecker), sojasahne, orangensaft (geht auch der aus der packung, wenn man keine orangen hat) hinzugeben und gut durchrühren.
nun noch mit pfeffer und muskatnuß würzen und dann nur noch genießen.

schon viel zu herbstlich das outfit dazu:

rezept:
blazer :: zara
schal :: comma 
shirtkleid :: h&m
leggings :: h&m
uhr :: casio mini, gold
vernis :: dm s:he pink

Mittwoch, 12. September 2012

Es grünt so grün

wiedermal ein restl essen, weils schon viel zu spät zum einkaufen war, als ich aus dem büro gekommen bin.
allerdings sind diese gerichte immer super, weil man dann ein rezept dafür hat, wenns mal schnell gehen soll. diesmal ist aus den resten ein grüner couscous entstanden:
rezept:
1 gelbe zwiebel
1 tasse sojabohnen
2 tassen erbsen
1 tasse couscous (vollkorn)
1/2 avocado
saft einer halben zitrone
einen schuss agavensirup 
etwas kurkuma
zitronengraspulver
salz, pfeffer 
olivenöl zum anbraten



den couscous in einer schüssel mit kochendem wasser übergießen, so dass er grade bedeckt ist. dann erstmal ziehen lassen (etwa 10 minuten).
inzwischen die zwiebel würfeln und in etwas olivenöl in einer großen pfanne schön anbraten. wenn sie braun geworden ist, erbsen und sojabohnen zugeben und mitkochen (ich hatte tk gemüse, da einfach warten bis es halbwegs gar ist).
den zitronensaft und agavensirup unter den couscous mischen, danach den couscous in die pfanne zugeben und mitbraten, bis auch dieser farbe bekommen hat.
jetzt nur noch mit kurkuma, salz, pfeffer und zitronengraspulver abschmecken und zum anrichten mit avocadostückchen garnieren.

wer mag kann noch etwas geriebenen parmesan drübergeben (was sonst?!)

dazu auch heute wieder ein passendes outfit bei regen und kälte:
rezept:
blazer :: zara
strickkleid :: h&m
leggings :: h&m
uhr :: casio mini, gold
vernis :: dm s:he pink (ja, der hält ganz gut)

Dienstag, 11. September 2012

Es gibt Reis, Baby!

reis vom blech, das klingt komisch, schmeckt aber!
der blechreis lässt sich schnell und einfach zubereiten und ist das perfekt gericht, um gemüsereste zu verwerten. man kann einfach alles drunter mischen, was man noch so findet ;-)
rezept:
1 gelbe zwiebel
2 knoblauchzehen
einige kleine tomaten
1 tasse erbsen
1/2 tasse mais
1/2 zucchini
1/4 tasse oliven, in ringe geschnitten
diverse kräuter, pfeffer, salz
1 tl paprikapulver (edelsüß)
reis (ich habe gemischten genommen)
etwas olivenöl für die pfanne
eine hand voll pinienkerne
saft 1/2 zitrone

zuerst den reis kochen, allerdings in etwa 5 minuten kürzer, als auf der packung steht.
zwiebel und knoblauch klein schneiden und in einer pfanne glasig dünsten. dann die gewürfelten tomaten und zuchhini hinzugeben und weiter anbraten bis der reis fertig ist.
den reis untermischen und im saft, der sich aus den tomaten gebildet hat weiterköcheln. nun noch die restlichen zutaten bis auf pinienkerne und zitronensaft hinzugeben und würzen.

die reismischung dann auf ein backblech leeren und im vorgeheizten backrohr (gas stufe 5-6)
für 10-15 minuten fertig garen.
zum schluss nur noch die pinienkerne darüber geben und den zitronensaft drüberträufeln.
lasst es euch gut schmecken!

und damit alles seine richtigkeit hat, hier das outfit dazu:

rezept:
top, apricot :: h&m
top, schwarz :: h&m
sternchenrock :: zara
uhr :: casio mini, gold
vernis :: dm s:he pink

Montag, 10. September 2012

Voll Feig(e)

erst durch die marmelade, die ich eingekocht habe, habe ich bemerkt, dass ich feigen super finde (hab bei der zubereitung ziemlich viel genascht ;-))
zum glück sind mir mehrere feigen übrig geblieben, so konnte ich gleich noch ein gericht ausprobieren, das ich auf einer interessanten seite gefunden habe: greenkitchenstories
leider mag ich es garnicht mich an vorgefertigte rezepte zu halten und außerdem hatte ich keinen wein daheim und gegen walnüsse mit schale bin ich auch allergisch. deswegen habe ich das rezept abgewandelt und rausgekommen ist das:
rezept:
2 knoblauchzehen
1 kleines glas gemüsebrühe
saft einer halben zitrone
3 hände voll babyspinat
125g ziegenfrischkäse
pinienkerne, geröstet
5 reife, frische feigen

vollkornnudeln (je nach lieblingsnudeln)




die nudeln in kochendem wasser al dente kochen, abgießen und beiseite stellen.
etwas olivenöl in einer pfanne erhitzen und den knoblauch (gehackt) anrösten, bis er farbe angenommen hat. dann mit der gemüsebrühe ablöschen und den zitronensaft untermischen. nun den ziegenfrischkäse nach und nach einrühren, bis sich eine homogene sosse ergibt. wenn das geschafft ist gesellt sich nur noch der spinat hinzu. während der spinat sich einfügt die pinienkerne in einer trocknen pfanne anrösten.
zum schluss nur die nudeln in die sosse geben und gut vermischen. die geviertelten feigen unterheben und gut schmecken lassen.

ich muss sagen das war echt mal ein sehr feines rezept mit feigen, im original wird es mit wein statt der brühe und walnüssen statt der pinienkerne gemacht, kann man natürlich auch gerne ausprobieren.

und wie versprochen gibts dann heute endlich wieder ein outfit dazu:

rezept:
blazer, seidig :: h&m
top, blumig :: h&m
jeansshorts :: mango
uhr :: casio mini, gold
vernis :: dm s:he pink





Sonntag, 9. September 2012

SchniPo Schranke

wie versprochen gibts heute auch noch das abendessen, weils so lange keine einträge von mir gab und ich wieder vollkommen der kochwut verfallen bin.
eine kleine abwandlung vom klassischen schnitzel, den klassischen pommes und dazu nicht ketchup und mayo, sondern feuriges paprika-zucchini-gemüse.
erst zum parmesanschnitzerl mit rosmarin-thymian kartöffelchen:
rezept:
2 putenschnitzerl
1/2 kg kartoffeln
2 eier
etwas mehl
geriebenen parmesan zum panieren
butter oder pflanzenöl
1 kleine rote zwiebel
currypulver
olivenöl
gemischte kräuter (z.b. basilikum, oregano, petersilie etc.)
salz und pfeffer



erstmal müssen die schnitzerl ordentlich durchgeklopft werden. als tipp empfehle ich die schnitzerl in frischhaltefolie einzuschlagen und dann erst zu klopfen, funktioniert recht gut.
die eier in einen flachen teller schlagen und mit den kräutern, salz und pfeffer verquirln. in zwei weitere flache teller mehl und parmesan füllen.
die schnitzerl nun zuerst ins mehl, dann ins ei und zuletzt in den parmesan legen und beidseitig parnieren.
inzwischen die zwiebel in ringe schneiden, die kartoffeln in würfel und zusammen mit olivenöl und etwas currypulver auf ein blech leeren, durchmischen. darüber noch frischen thymian und rosmarin verteilen und für etwa 40 minuten auf gas stufe 6 backen.
kurz vor ende der garzeit dann die schnitzerl in einer tiefen pfanne mit reichlich öl ausbacken.

dazu das feurige paprika-zucchinigemüse:

rezept:
1/2 gelbe paprika
1/2 rote paprika
1/2 stange lauch
1 kleine zucchini
olivenöl zum anbraten
1 tl paprikapulver (süß)
chili aus der gewürzmühle nach belieben
salz, pfeffer




gemüse in mundgerechte stücke schneiden und alles zusammen in einer pfanne in olivenöl anbraten, bis das gemüse schön farbe angenommen hat.
dann noch die gewürze untermischen und schon fertig. :-)

outfit dazu wird morgen nachgereicht, versprochen (heute war ein arbeitsreicher tag).

Frühstückszeit!

endlich ist es wieder so weit. ich habe den kongress überlebt und bin auch wieder einigermaßen ausgeschlafen. sonntags ist ja bekanntlich frühstückstag, weswegen es heute gleich mit einem vollwertigen frühstück losgeht.
sehr gesund, super lecker und auch noch ganz selbst gemacht.

zuerst der leckere grießbrei, auf den mich die liebe anna gebracht hat:
rezept:
1/8 l wasser
50 ml vollkorngrieß (ich hatte dinkelgrieß)
so viel verschiedenes obst, wie man will
(ich habe frische heidelbeeren und eine nektarine untergemisch)
etwas agaven- oder ahornsirup zum süßen
wer mag kann auch noch zimt drüberstreuen







zubereitung ist super einfach und geht total schnell, einfach das wasser aufkochen, den grieß einrühren, obst klein schneiden, unterheben und fertig.
ist gleich mal ein guter start in den tag, wenn man was warmes im magen hat und kann mit beliebigen zutaten ergänzt werden.

für mein frühstücksbrot habe ich dann gestern noch eine marmelade kreiert und zwar eine himbeer-feigen-nektarinen-zitronengras-marmelade :-)
rezept:
400 g himbeeren (tk oder frisch)
2 nektarinen
2 feigen
1 stängel zitronengras
saft 1/2 zitrone
etwa 250 g gelierzucker (1:2)







himbeeren verlesen oder auftauen lassen, obriges obst klein schneiden.
alle zutaten zusammen mit dem gelierzucker in einem großen topf gut vermengen und für etwa zwei stunden durchziehen lassen.
zitronengras entfernen und unter ständigem rühren sprudelnd aufkochen lassen. etwa 4-5 minuten kochen.
bevor die marmelade abgefüllt wird, unbedingt eine gelierprobe machen. sollte die gelierprobe nicht fest genug werden, einfach noch weiter kochen lassen und die probe erneut machen.
die gläser, die befüllt werden sollen erst heiß auswaschen, dann noch heiß mit der marmelade befüllen.

in nächster zeit werde ich bestimmt öfter marmeladerezepte posten, da ich grade in extremer einkochlaune bin (dank meiner schwester).

outfit gibts jetzt noch keines zum frühstück, da heute auch noch ein abendessen kommt.