Montag, 31. Dezember 2012

Happy New Year

erst zog es sich dahin und dann wars doch schon wieder so schnell vorbei, dieses jahr. fast nicht zu glauben, dass wir morgen schon 2013 haben.

als letztes rezept für dieses jahr zeige ich euch den kuchen, den ich heute für den silvesterabend gebacken habe.
wir sind keine großen partytiger, deswegen verbringen wir silvester bei freunden, ganz gemütlich und ohne stress (außerdem muss ich wie jedes jahr am 01.01. arbeiten aber das ist eine andere geschichte).

ich freue mich schon, wenn wir dann gleich losfahren. zu essen wir es für uns mädels ein kartoffelgulasch geben, auf das ich mich sehr freue, denn der mann unserer freunde ist ein wunderbarer koch (zum überzeugen hier klicken).
aber zumindest den nachtisch werde ich beisteuern.

es hätte ein marmorkuchen werden sollen, man erkennt allerdings nur ganz leicht, dass es einen hellen und einen dunklen teig gab... aber was solls?!
hauptache er schmeckt.
für die fotos mussten gleich meine errungenschaften vom schnellen shopping heute herhalten. 


rezept:
160g mehl
50g geriebene haselnüsse
30g mohn
1 el speisestärke
1/2 packung backpulver
etwas abrieb einer bio-orange
1 packung vanillezucker
80g zucker, etwas ahornsirup 
1/2 tl lebkuchengewürz
50ml maiskeimöl
100 ml orangensaft
150 ml wasser
20g gehackte macadamia nüsse
100g nougat

1. mehl, haselnüsse, mohn, stärke, backpulver, zucker, orangenschale und lebkuchengewürz miteinander vermischen.
öl, orangensaft und wasser zugeben und zu einem glatten teig verrühren.

2. gahackte macadamia nüsse unterheben und eine kastenform mit backpapier auslegen. in etwa die hälfte des teiges in die form füllen.
nougat schmelzen und mit der anderen hälfte des teiges vermischen, dann diesen teil ebenfalls in die kastenform leeren.
noch mit einer gabel durchziehen, damit das typische muster entsteht (ja, das muss ich noch üben) und im backofen bei 160 grad für 50 minuten backen.

am besten ihr lasst den kuchen vollständig in der form auskühlen, bevor ihr euch ihm hingebt.


outfit gibts im nächsten jahr wieder ;-)

und damit wünsche ich euch einen guten rutsch ins nächste jahr, rutscht gut, aber rutscht nicht aus ;-) 


Sonntag, 30. Dezember 2012

Vegan Kaffeeklatsch #6

ich weiß zwar garnicht, ob heute tatsächlich ein vegan kaffeeklatsch stattfindet, weil ich dazu garnichts gefunden habe bei baking the law und let them eat cupcakes.

gebacken habe ich aber trotzdem.
es ist ein sonntagssüß und gleichzeitig ein kuchen, der super zu silvester passt - der kakikuchen.

die kaki, tafelfrucht der japanischen kaiser wird dort zum neujahr getrocknet gegessen. allerdings nicht nur, weil sie köstlich schmecken, ihnen wird auch nachgesagt, dass sie helfen den kater nach zu viel alkohol zu überwinden.
dafür sind sie auch hervorragend geeignet, denn sie enthalten besonders viel karotin und man kann mit einer frucht mehr als den halben tagesbedarf an vitamin a decken. 


rezept:
300g kaki-fruchtfleisch
1tl natron
120g alsan
200g rohrzucker
250g mehl
2tl backpulver
1/4 tl salz
1/2 tl zimt
1/2 tl gemahlene muskatnuss
1/2 tl nelkenpulver
1tl abgeriebene orangenschale
1/2 tl abgeriebene zitronenschale
puderzucker zum bestäuben


1. kakis schälen, in stücke schneiden und im mixer pürieren, bis eine sämige masse entstanden ist. natron unter das püree mischen und beiseite stellen.

2. den backofen auf 175 grad vorheizen und eine kastenform mit backpapier auskleiden.
alsan und zucker in einer schüssel schaumig schlagen und das kakipüree untermischen.

3. mehl, backpulver, salz, zimt, muskatnuss und nelkenpulver miteinander vermischen und sieben.
nach und nach zur kakimischung geben und ordentlich vermixen. zuletzt noch die abgeriebene orangen- und zitronenschale untermischen und alles in die kastenform füllen.

für 40-45 minuten backen. dann erst vollständig abkühlen lassen, bevor ihr den kuchen anschneidet. noch mit puderzucker bestäuben und schmecken lassen. (sehr saftig!)

Sekt&Soja :: die Gewinner

es ist so weit, die gewinner meines wettbewerbs zum besten silve(g)ster-gericht stehen fest.

ich möchte mich nochmals ganz herzlich bei allen teilnehmern bedanken, ich selbst hätte mich nicht entscheiden können, welches mein lieblingsgericht ist.
aber ihr habt gewählt und hier kommen die gewinner:

der 1. platz geht an lunado mit ihren schwarz-weiß-muffins
herzlichen glückwunsch, du darfst dich über das greenbox kochbuch von tim mälzer freuen.

platz 2 belegt geschmeidige köstlichkeiten mit dem belugalinsensalat mit kürbiskernöl
ebenfalls herzlichen glückwunsch, dein preis ist das buch geschenke kreativ verpacken inkl. verpackungsset. 

und der 3. platz geht an maria von follow the vegan way mit ofengemüse mit paniertem räuchertofu an chili-hirse

glückwunsch, maria, du gewinnst das buch soßen und dips. 

liebe gewinner, bitte schickt mir eure adresse auf fashionnchips@gmail.com damit ich euch euren preis zuschicken kann. 

Samstag, 29. Dezember 2012

Oh du Mini-Mandarine

da denkt man erst, dass die stressige weihnachtszeit endlich vorbei ist und dann wirds zwischen weihnachten und silvester auch nicht besser.
naja, ändern kann man es sowieso nicht, also das beste draus machen.

ich habe euch ja bereits von den mini-mandarinen vom baum meiner mama erzählt. gestern bin ich erst spät von der arbeit nach hause gekommen und hatte riesigen hunger (aber natürlich nichts eingekauft). deshalb musste herhalten, was der vorratsschrank hergab.

und daraus ist ein super schmackhaftes abendessen entstanden.


rezept:
1 gelbe zwiebel
1/2 block räuchertofu
1 dose gestückelte tomaten
100g gekochte maroni
1 mini-mandarine
1 schuß rotwein
eine prise zimt
salz, pfeffer
erdäpfelwürze von sonnentor 
etwas edelsüßes paprikapulver

1 tasse couscous
1 schuß ahornsirup


1. die zwiebel würfeln und in etwas olivenöl anbraten. den tofu in kleine würfel schneiden und mit der zwiebel weiter braten, bis der tofu knusprig ist.
die maroni grob hacken und ebenfalls in die pfanne zugeben und kurz mitrösten.
mit dem rotwein ablöschen und die gestückelten tomaten reinmischen.

2. couscous in eine schüssel füllen und mit heißem wasser angießen, bis er knapp bedeckt ist. für 10 minuten ziehen lassen, mit einer gabel auflockern und mit dem ahornsirup "würzen".

3. nun noch die mini-mandarine in hauchdünne scheiben schneiden und unter das tomatengemisch heben. noch etwas einkochen lassen, mit den gewürzen abschmecken.

dann nur noch anrichten und gut schmecken lassen.





und ein outfit habe ich dazu auch noch für euch:


rezept:
kleid, schwarz :: h&m
strickweste, oversized :: vero mode
leggings :: zara
uhr :: kätzchenuhr asos.com
vernis :: heute keiner

Mittwoch, 26. Dezember 2012

Vegan Wednesday - es weihnachtet noch mehr

wie angekündigt kommt heute nach meinem vor-weihnachtsessen auch noch mein "richtiges" weihnachtsessen.
den 24. habe ich bei meinen eltern verbracht und da wurde ich natürlich von der mam bekocht (was immer das beste ist).



vor einiger zeit habe ich euch eines meiner liebsten gerichte, das fenchel-gratin gezeigt.
wie dort bereits erzählt hat dieses gericht meine mama zum ersten mal für mich gekocht. und an diesem 24. gab es auch wieder den herrlichen ofenfenchel (der natürlich noch herrlicher schmeckt, wenn mama ihn kocht).





fotografiert habe ich ihn zwar leider nicht, er sah aber fast genau so aus wie auf meinen fotos.


allerdings hats noch besser geschmeckt, da die mama für ihre variante winzige mandarinen vom eigenen baum verwendet. das macht wirklich einen immensen unterschied.

und weil der baum gedeiht, wies keiner erwartet hätte, habe ich einige mini-mandarinen abstauben können, um sie selbst zu verkochen.
und zwar in meinem vegan-wednesday-gericht.

erst hatte ich überlegt einfach nur nudeln mit der sosse des orangen-fenchels zu machen. doch dann sind mir zufällig lasagne-blätter aus meinem vorratsschrank in die hänge gefallen. und dann wars klar, ich mache eine weihnachtliche lasagne.
beim thema lasagne werde ich zu garfield und könnte eine ganze auflaufform auslöffeln.


 rezept:
1 große gelbe zwiebel
1/2 oliven-tofu
100g gekochte maroni
2 mini-mandarinen
2 karotten
1 tasse cherrytomante
1 dose pomodorini
1 schuß rotwein
salz, pfeffer
1 prise zimt
1 prise paprikapulver
muskatnuss (frisch gerieben)



1. die zwiebel fein hacken und in etwas olivenöl golden anbraten.
den tofu mit den fingern zerkrümeln, die cherrytomaten halbieren und alles ebenfalls in die pfanne zugeben. nun etwas anbraten lassen, bis die flüssigkeit fast weg ist.
mit rotwein ablöschen und die pomodorini zugeben. die mandarinen in sehr dünne scheiben schneiden und ebenfalls untermischen. jetzt etwa 10 minuten auf kleiner flamme köcheln lassen und nach belieben würzen.

2. währenddessen bereiten wir eine bechamel-sauce zu:
50g alsan in einem topf schmelzen und 50g mehl mit dem schneebesen einrühren. langsam mit 500ml sojamilch aufgießen und unter ständigem rühren eine sämige sauce bereiten. mit muskatnuss würzen und fertig.

3. nun etwas bechamel in eine auflaufform gießen, gut verteilen und die erste schicht lasagneblätter (bei mir dinkelvollkorn) einschichten.
zur tomatensosse nun noch die grob gehackten maronistücke zugeben, unterheben und die sosse auf den lasagneblättern verteilen.
wieder bechamel aufgießen, blätter drauf, sosse.
das macht ihr so oft, bis die tomatensosse aufgebraucht bzw. die form voll ist. als oberste schicht habe ich in die restliche bechamel sauce ein paar löffel hefeflocken gemischt, um eine art hefeschmelz herzustellen.

4. nun kommt das ganze bei 180 grad für 30-40 minuten in den backofen.


ich habe echt schon viel lasagne in meinem leben gegessen, aber dieser geschmack war mir neu. die kombination zwischen mandarine, tomate und maroni ist einfach klasse. werde ich jetzt bestimmt öfter machen.

und dazu zeige ich euch mein weihnachtsoutfit:



rezept:
kleid, spitze :: h&m
leggings :: zara
perlenkette :: d&g
uhr :: kätzchen asos.com
vernis :: artdeco (von meinem wichtel)

Vegan Wednesday - es weihnachtet sehr

vorher totaler stress, tausend geschenke basteln und kochen und plätzchen backen usw. und dann ists auch schon wieder total schnell vorbei. ja, weihnachten. jedes jahr im die selbst zeit bricht das große grübeln los; was schenke ich nur, was koche ich nur?! wann soll ich all die plätzchen backen?!

und trotz allem ist es jedes jahr dann wieder total schön, wenn man am 24. dezember mit der familie am tisch sitzt, isst, lacht und einen schönen abend genießt.

der vegan wednesday steht diese woche(n) im zeichen von weihnachten und silvester. nicht wie üblich wird das mittwochsessen hergezeigt, sondern alles, was man zu weihnachten, über die feiertag und zu silvester auf dem tisch hatte.

ich beginne heute mal zuerst damit euch zu zeigen, was ich zum weihnachtsessen mit meinem liebsten zubereitet habe (wir haben den weihnachtsabend getrennt bei unseren familien verbracht).

die vorspeise habe ich euch ja bereits am 24. dezember zu meinem super-last-minute-weihnachtsgeschenk gezeigt.
aber weils so schön war, kommt sie hier nochmal:


wer scharf auf das rezept meines salates mit "speck"-würfeln ist, der klickt hier. 

der hauptgang stand eigentlich schon fest, als ich zum ersten mal von diesen ominösen rosmarinrouladen gehört habe.  die wollte ich dringend probieren und sie bieten sich ja auch super an für ein weihnachtsessen.



zu den rouladen habe ich die wunderbare sosse gemacht, die ich bereits zu meinem ersten rouladenversuch gemischt habe. das rezept dazu findet ihr hier.
die sosse ist wirklich himmlisch und kann super vorbereitet werden.

was dann auch nicht fehlen darf sind blaukraut, kartöffelchen und preiselbeeren. mhhhh preiselbeeren, die könnt ich aber echt mal einfach zu allem essen!
auch das blaukraut ist keine große sache, wers nachmachen will, der klickt hier.

später zeige ich euch dann noch, was es bei uns am weihnachtsabend gab, als ich bei meiner familie war.

Montag, 24. Dezember 2012

DIY-Nachten :: Letzte Chance ... vorbei!

zuerst mal wünsche ich euch ein frohes weihnachtsfest heute und nicht zu viel stress beim vorbereiten des menüs und schmücken des baumes.

ich habe dieses jahr auch meinen aller ersten eignen weihnachtsbaum, den ich mit nur wenigen kugeln geschmückt habe (erstens ist er klein, zweitens ist die gefahr dann kleiner, dass die katzen ihn über nacht vom treppchen reißen).

für alle, die bis jetzt keine zeit hatten sich um geschenke zu kümmern, oder einfach einen unerwarteten gast haben, der ebenfalls beschenkt werden soll, zeige ich noch ein geschenk in aller letzter sekunde.

es handelt sich dabei um eine couscous mischung im glas, die ganz toll schmeckt und für die zubereitung einfach nur mit heißem wasser aufgegossen werden muss.



was ihr braucht:
1-2 tassen couscous (je nach größes des gefäßes)
eine hand voll getrocknete tomaten (nicht in öl eingelegt)
1 tl gemüsebrühe
kräuter nach belieben

1 gefäß (in meinem fall eine weck flasche)





die getrockneten tomaten klein schneiden, couscous abmessen und alles zusammen in das gewählte gefäß füllen.
verschließen, verpacken, verschenken.


und dazu zeige ich euch die vorspeise meines weihnachtsmenüs:


rezept:
1 hand voll gemischten salat nach belieben
1/2 block räuchertofu
1 el heidelbeeren
1/2 avocado 

dressing:
3 el distelöl
1 el feigenbalsamico
1 el himbeeressig
ein schuß ahornsirup
"glücksgewürz" von sonnentor



1. den tofu in sehr kleine würfel schneiden und diese in etwas olivenöl in einer kleinen pfanne anbraten, bis die würfel schön braun und sehr knusprig geworden sind.

2. salat anrichten und mit dem dressing gut vermischen.
nun noch die avocado schälen und in kleine würfel schneiden, zusammen mit den heidelbeeren und dem tofu über den salat streuen.
noch eine prise glücksgewürz oben drüber und los gehts mit dem ersten gang.




Sonntag, 23. Dezember 2012

DIY-Nachten :: Pomodori Secchi

jaja, morgen ist tatsächlich schon weihnachten.
habt ihr denn schon alle geschenke oder fehlt es euch noch an einer kleinigkeit, die sehr einfach zubereitet ist und super schön aussieht?
für alle, die vergessen haben, dass es morgen schon so weit ist, habe ich bei der landfrau eine tolle anregung für ein last-minute-geschenk gesehen.

heute gibts also pomodori secchi. 
man kann sie nicht bloß zum käsebrot aus dem glas löffeln, auch würzen gelingt damit toll und das öl kann auch noch verwendet werden.



was ihr braucht:
so viele tomaten, wie auf euer backblech passen
olivenöl
fleur de sel
noch mehr olivenöl
2 knoblauchzehen
getrocknete, ital. kräuter
sterile gläser






die tomaten werden in dünne scheiben geschnitten und auf ein mit olivenöl bestrichenes backblech aufgereiht. darüber kommt fleur de sel und erneut olivenöl.
jetzt müssen die tomaten bloß für etwa 3 stunden bei 80 grad in den backofen.
sobald sie aussehen, als wären sie fertig füllt ihr die knoblauchzehen und die kräuter ins glas, tomaten drauf, mit olivenöl aufgießen und durchmischen.

nur noch verschließen und dann verschenken oder selbst behalten. 

was ihr beachten solltet ist, dass die tomaten sehr viel an masse verlieren. ich habe bunte cherrytomaten verwendet, ein ganzes blech damit belegt und es hat für ein glas gelangt.



was ich euch zu meinem glas gleich sagen kann ist, dass ich es nicht verschenken werde, alles für mich! und ich freu mich schon total darauf alle aufzuessen!

und heute zeige ich euch mal wieder ein sommerlicheres outfit, da ich bei dem sauwetter eh nicht rausgehen mag :-)



rezept:
boyfriend-blazer, beige :: zara
top, hellrosa :: h&m
ärmellose bluse mit spitzenkragen :: h&m
jeansshorts :: mango
leggins :: h&m
ballerinas :: h&m
bag :: mulberry
vernis :: dm s:he, gelb

Vegan Kaffeeklatsch #5

oh mann, heute ist schon der 4. advent und morgen bereits weihnachten. die zeit vergeht im flug.
aber ich lass es mir nicht nehmen noch einen zweiten beitrag zum gewinnspiel vom vegan kaffeeklatsch einzureichen.

für diesen sonntag habe ich mir mal wieder eine torte überlegt. mein erster versuch mit einer art creme, die mir  agar agar gemacht ist.

es handelt sich um eine maroni-spekulatius-cremetorte und ich freue mich schon sehr darauf sie zu vernichten ;-)
für die fotos habe ich sie nur schnell aus dem kühler geholt, sie ist leider noch nicht fertig und muss noch einige zeit kalt stehen.

gemacht habe ich sie in einer mini-springform.

maroni-spekulatius-cremetorte


rezept:
125g spekulatius kekse
50g alsan

50g kokosfett
1/2 l pflanzenmilch
1 tl agar agar
75ml oatly
1 el speisestärke
2 el zucker
2 el neutrales öl
2 packungen gegarte maroni




1. die spekulatius kekse grob mit dem nudelholz zerkleinern und die alsan-butter in einem kleinen topf schmelzen. beides miteinander vermischen und auf den boden der springform verteilen.

2. für die creme alle restlichen zutaten bis auf die maroni erst kalt zusammenmischen und dann einmal aufkochen lassen.
die maroni mit dem stabmixer pürieren und dann ebenfalls in die creme einrühren.

3. die creme auf den spekulatius-boden gießen (die keksstücke steigen dann auf, das soll so sein :-))
nun muss sie für mehrere stunden in den tiefkühler. ich hab jetzt noch nicht rausgefunden, wie lange es dauert aber eine stunde reicht mal nicht, kann ich euch sagen :-)


ich wünsche euch einene schönen vierten advent und hoffe, dass ihr auch einen leckeren kaffeeklatsch mit eurer familie oder freunden für heute geplant habt.

Freitag, 21. Dezember 2012

Sekt & Soja :: die Abstimmung

es ist so weit, die teilnahme an meinem blogevent ist beendet.
trotz der stressigen vorweihnachtszeit haben es doch einige geschafft mir ihren beitrag zu schicken und ich freue mich echt wahnsinnig darüber.

liebe teilnehmer, ihr habt nun bis zum 29. dezember 2012 um 18.00 uhr zeit die werbetrommel für euer gericht zu rühren und für euch abstimmen zu lassen. bereits am 30. dezember werden die drei gewinner gekürt und dürfen sich noch vorm jahreswechsel freuen.

nun aber zu den leckeren einsendungen:


fräulein moonstruck hat ihr (bestimmt) köstliches cheesecake mit kirschsauce im glas eingereicht. super vorzubereiten und laut ihr auch nach einem schlemmermenü noch geeignet. 


geschmeidige köstlichkeiten überrascht uns mit ihrem belugalinsensalat mit kürbiskernöl. linsen bringen traditionell in italien zu silvester glück und ihr salat bringt bestimmt glück in den bauch. 



lunados kleine backstube bäckt zu silve(g)ster diese herrlich aussehenden schwarz-weiß-muffins.
sie sind schnell gemacht, sehr fluffig und schmecken herrlich schokoladig (ich hoffe, ich bekomme davon noch eine kostprobe zugeschickt). 



maria von follow the vegan way serviert uns ein ofengemüse mit paniertem räuchertofu an chili-hirse. ein hauptgericht, das man sowohl zu weihnachten als auch zu silvester genießen kann. 


und in letzter sekunde hat mich noch diese feine vorspeise von der vegankocherin erreicht: salatgurke mit einer frischen tomatensosse und cashewparmesan.eine leckere, leichte vorspeise bevors zum mächtigen hauptgang übergeht.


ich drücke allen teilnehmern fest die daumen, da mir persönlich alle gerichte extrem gut gefallen.
ihr könnt nun ab sofort rechts ganz oben für euer lieblingsgericht abstimmen.

habt spaß und sammelt die tollen ideen für euer silve(g)ster und vielen dank an alle teilnehmer.