Posts mit dem Label Bento werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Bento werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 15. Mai 2014

Sossenhimmel im Salatbett

hier ist es etwas still geworden in letzter zeit, weil im moment land unter herrscht. ich gelobe besserung und beginne gleich euch die beste der sosse der welt näher zu bringen.

in der letzten woche war ich gleich zwei mal im sapa essen. und jedes mal fiel mir die speisenauswahl nicht sehr schwer, da ich dort sowieso immer das gleiche esse, weils einfach so hart gut ist "buddha rollen". wer mal in wien ist, sollte unbedingt hin und diese engelsgleichen rollen genießen.
aber es ist nicht der in reispapier gehüllte himmel alleine, es ist vor allem die sosse, die dazu gereicht wird. wenn das schälchen nicht zu klein wäre, ich würde darin baden wollen!

rausgefunden um welche sosse es sich handelt "rote bohnensosse" war ich drauf und dran ein rezept dafür zu finden, um annähernd die selbe herrlichkeit zuzubereiten. getüftelt und gefeilt ist es mir heute gelungen und nun suche ich seit stunden allerlei, nur um es in die sosse dippen zu können.

zum abendessen gab es jedenfalls diese salatige schüssel mit allen möglichen feinen dingen gefüllt:

rezept:
für die bohnensosse
220g kidneybohnen (gekocht)
7 el wasser 
180g rohrzucker
1 el ahornsiurp
1/2 tl chilipaste
4 el sesamöl
4 knoblauchzehen
7 el reisessig
4 el shoyu
etwas salz

dazu in meiner schüssel: reisnudeln, karotten, gurke, knuspriger tofu, frühlingsrollen, avocado, erdnüsse, blattsalat, champignons  


1. die kidneybohnen abtropfen lassen und kurz mit wasser abspülen; danach zusammen mit den 7el wasser in einer küchenmaschine zu einem brei verarbeiten.
die knoblauchzehen grob hacken und in einer pfanne im sesamöl schön braun anbraten. chilipaste untermischen und kurz mitbraten.

2. nun die bohnenpaste nach und nach in die pfanne einrühren und die restlichen zutaten zugeben, bis ihr eine flüssige masse habt.

3. nun muss das ganze auf sehr kleiner flamme für etwa 20 minuten einkochen (je nachdem wie dick- oder dünnflüssig ihr es mögt etwas kürzer oder etwas länger).
inzwischen könnt ihr schon den rest eurer schüssel vorbereiten.

bei mir gibt es dazu blattsalat mit einem leichten avocadodressing; ein bisschen rohkost auf reisnudeln (die gehen super schnell, einfach nur mit heißem wasser überbrühen und kurz stehen lassen), frühlingsrollen (zugegeben, die sind gekauft und nur noch selbst gebraten) und etwas sehr weichen räuchertofu, den ich in sesamöl scharf von beiden seiten knusprig gebraten habe.

4. sobald die sosseneinkochzeit rum ist, dem ganzen noch in der küchenmaschine eine runde gönnen und schon könnt ihr mit gehackten erdnüssen anrichten.


ich muss ja zugeben, dass ich nicht daran geglaubt hatte, dass die sosse etwas wird. die zutaten sind in den mengen leicht strange und zu beginn war die angelegenheit auch recht flüssig. 
nach der einkochzeit und den mehrmaligen tests mit kleinen löffeln war aber schnell klar, dass ich doch lieber die menge für badewannen hätte machen sollen. einfach oberstlecker! 

outfit habe ich heute war keines für euch, da der winter zurück gekommen ist und es momentan schüttet wie aus kübeln. dafür zeige ich euch noch ein paar impressionen vom vegan bake sale letztes wochenende in wien. 


ich war mit meinem karottenkuchen mit zitronenglasur dabei und hab auch das ein oder andere stück kuchen wieder mit heim genommen. zum glück war das wetter am samstag herrlich und so konnte eine ganze menge geld für den guten zweck gesammelt werden. 

war von euch sonst noch jemand da? wie hats euch gefallen?

Donnerstag, 16. Januar 2014

Vegan unterwegs - der Veganer muss in freier Wildbahn nicht verhungern

einer meiner liebsten blogs "leckeres in vegan" ruft mit dem blogevent "vegan unterwegs" dazu auf mal die eigenen erfahrungen zur veganen ernährung außerhalb der 4 wände zu schildern.

immer wieder hört man, dass die vegane ernährung zuhause ja kein problem darstellt, sobald man das heimische nest jedoch verlässt ist man dem großstadtdschungel ausgesetzt und als veganer völlig hilflos... NOT!
ich habe selbst erst neulich (beim kauf meiner neuen schuhe) folgende unterhaltung mit dem verkäufer geführt:

ich: ist an diesen schuhen irgendetwas aus leder?
er: denke nicht. auch kein lederfan?
i: nö, vegan
er: oh, toll, ich bin auch vegetarisch und 1 mal in der woche versuche ich es vegan. aber in der arbeit ist es einfach total unmöglich komplett einen auf vegan zu machen.

finde ich totalen blödsinn, grade auch weil er auf der größten einkauffstraße wiens arbeitet um die herum es tausende möglichkeiten vom reformhaus über den biomarkt bis hin zum veganen restaurant gibt.
ich persönlich tue mir in der arbeit überhaupt nicht schwer etwas zu finden und sogar auf den veranstaltungen, auf denen ich arbeite gäbe es immer etwas obst oder schlicht nudeln ohne alles. ich bin da nicht anspruchsvoll was essen unterwegs betrifft, vor allem wenn es grade keine andere möglichkeit gibt. außerdem gibt es zahlreiche snacks, die ich immer dabei habe:

da wären zum einen meine geliebten raw organic food bars, die mein ständiger begleiter sind (für die mit belgischer schokolade könnte ich töten!).
dann bieten sich natürlich auch die spacebars von wheaty super an zumindest eine immer in der tasche und griffbereit zu haben. dazu gesellen sich noch nüsse und zumindest ein apfel findet sich auch noch immer im handgepäck.

nun gut, dazu kommt, dass man sich ja auch normalerweise ohne kantine in die arbeit ohnehin eine art snack mitnimmt. das klassische butterbrot mit schnittlauch geht ja auch bestens in vegan.

essen gehen mit nicht-veganern gestaltet sich mitunter etwas schwierig, das kenn ich auch nur zu gut. eine gute portion gemüsebeilage (die durchaus sehr lecker sein kann) oder ein salat findet sich aber eigentlich auf jeder karte. ich meine was erwarten wir denn?! wenn der nicht-veggie mit uns in ein veganes lokal geht, dann gibts für ihn auch kein steak. 

für diejenigen unter euch, die sich nichts darunter vorstellen können was man als veganer an essenszeugs super vorbereiten und in eine lunchbox packen kann, habe ich ein paar meiner rezepte zusammengetragen:

blätterteig tomatengedöns mit rucola, rezept hier
zucchinihummus im glas mit rohkost, rezept hier
frühstück im glas, rezept hier
salad2go, rezept hier
rohkostcurry, rezept hier
grüner couscoussalat, rezept hier
gemüseallerlei vom vortag, rezept hier
gefülltes pitabrot, rezept hier
frühstücksmuffins, rezept hier
minipizzis, rezept hier
kalter nudelsalat, rezept hier

abgesehen von diesen ganzen leckereien kann man sich auch mal etwas kreativ betätigen und wunderschöne bentos herstellen, auch ich habe schon den versuch gewagt:

bärchenbento, rezept hier
schweinchenbento, rezept hier
ihr seht also, auch bei veganem essen sind der fantasie keinerlei grenzen gesetzt. also ran an die töpfe und bentoboxen und lasst es uns allen zeigen, dass vegane ernährung auch unterwegs durchaus möglich und lecker sein kann.




Dienstag, 19. Februar 2013

Leckerbox #3

die leckerbox ist eine wirklich tolle erfindung und ich kann mich gar nicht mehr davon losreißen. somit gibts auch heute zum thema "fleischlos zur fastenzeit" wieder einen beitrag von mir.
'ha, das ist nicht schwer' hab ich mir gedacht, als ich das thema gesehen habe, weil ich mich ja sowieso fleischlos ernähre. allerdings wars dann doch schwerer als ich gedacht hatte. ich wollte euch ja nicht einfach mein 'pausenbrot' präsentieren, es sollte doch etwas besonderes sein und entweder gut vorzubereiten, oder am morgen schnell zuzubereiten.

eine super alternative zur klassischen stulle ist das pitabrot. schmeckt super, gibts auch in vollkornform und kann nach lust und laune befüllt werden. außerdem wollte ich auch endlich mal einen frühstücksmuffin ausprobieren.

und da war sie auch schon geboren, die idee zu meiner mittwochsbox.
heute mit mango-pesto-pita und frühstücksmuffin:



rezept:
vollkorn-pitabrot
1/2 reife mango
etwas jungspinat

für das pesto
1 hand voll pinienkerne
1 bund basilikum
1/2 bund petersilie
saft einer zitrone
ein schuß apfeldicksaft
eine knoblauchzehe
2 el olivenöl









1. alle zutaten für das pesto in einen mixer füllen und auf höchster stufe durchmixen, bis eine homogene masse entstanden ist (wenn ihr mögt, dann könnt ihr die pinienkerne zuvor noch kurz anbraten, das macht sie nussiger).

2. die mangohälfte schälen und in dünne scheiben schneiden. pitabrot halbieren und in die öffnung zuerst jungspinat füllen, dann die mangostücke reindrücken und zum schluss mit dem pestodressing verfeinern.


dazu habe ich gestern abend noch vollkorn-frühstückmuffins gemacht.

rezept:
1 3/4 cups dinkel-vollkornmehl
2/3 cup feine haferflocken
1 el orangenabrieb
1 el weinstein backpulver
1 el zimt
etwas muskatnuss
eine prise salz

275g seidentofu
1 el apfelessig
2 el apfeldicksaft
1/3 cup reismilch
2 el distelöl
2 große karotten
getrocknete cranberries

1. alle trockenen zutaten miteinander vermischen und die karotten rein raspeln. karotten beiseite stellen.
die feuchten zutaten nun in einem mixer zu einer cremigen masse vermixen.

2. nun alle zutaten (bis auf die karotten) mit einem teigschaber miteinander vermischen, bis ein schöner teig entstanden ist. dann die karotten und die getrockneten cranberries unterheben.
alles in muffinförmchen füllen (etwa 12 stück) und bei 200 grad für etwa 20 minuten backen.

vorm backen noch mit ein paar haferflocken bestreuen.


mein outfit dazu gibts wie immer dann heute abend zum veganen mittwoch.
habt einen schönen tag und ich hoffe, dass ihr auch eine leckerbox gepackt habt.

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Bärchen im Wald

mir war mal wieder nach bento und zwar nach einem charaben. da ich die tofutaler und die falafel längst schon essen wollte und auch noch genügend brokkoli von gestern da war, habe ich mich für eine bärige form entschieden und zwar mit baseball-cap.


rezept gibt es dazu eigentlich keines.
das bärchen besteht aus einem tofutaler (kopf), falafel (ohren), tonkatsu-sosse (augen und mund) und einer scheibe taro-kartoffel (schnauze).

dazu habe ich dem bärchen noch ein kapperl aufgesetzt und es auf einen wald aus brokkoli gebettet.

unten sind noch gurken, bei denen ich die schale teilweise abgeschält habe, frische himbeeren und ein mario-pilz mit sesam-augen.

eigentlich ein recht schnelles bento, da man die taro-kartoffeln und den brokkoli einfach zusammen kochen und inzwischen den tofutaler und die falafel anbraten kann.
zwischendurch dann noch ein bisschen geschnitzt und schon ist alles fertig.

wer bisher noch keine tonkatsu-sosse gegessen hat sollte dies schnellstens nachholen, die ist nämlich leckerst, kann ich euch sagen!



und ein outfit habe ich auch wieder dazu:

rezept:
seidenkleid, pferdchen :: zara
schal, rosa :: h&m
strickweste, schwarz :: h&m
leggings :: zara
uhr :: casio mini, gold
vernis :: keiner (bin im moment immer zu faul zum lackieren :-))

Montag, 1. Oktober 2012

Bentooooo!!!

heute ist welt vegetarier tag. das habe ich zum anlass genommen mal wieder ein feines bento zu basteln. diesmal ist es kein charaben geworden, bloß kleine herzige elemente sind dabei, wie meine unterschiedlichen foodpicks.
ich hoffe, es gefällt euch trotzdem:

da es kein richtiges rezept dafür gibt, dafür mal ein größeres foto heute.
in meinem bento habe ich:
- eine feige mit heidenbeeren in der mitte
- edamame mit sojasosse und chilisalz
- gemischter reis (naturreis, wildreis etc.)
- tomaten in form einer kirsche
- tamagoyaki
- gurkenbäumchen
- tofu in teriyaki-sosse gebraten mit tonkatsu-sosse

herrlich wars kann ich euch sagen und alles kann man vorbereiten, so lange der reis kocht.

outfit dazu heute eines, das ich bereits ein mal an hatte hier. nachdem ich das outfit aber sehr gerne trage, zeige ich es heute erneut:

rezept:
weste, aprocot :: h&m
kleid, schwarz :: h&m
uhr :: casio mini, gold
vernis :: chanel "suspicious" 

Sonntag, 22. Juli 2012

Und wieder mal Bento

nachdem ich ja meine neue box bekommen habe, musste diese heute gleich mal eingeweiht werden.
da die box zwei stockwerke hat, gabs diesmal vor-, haupt- und nachspeise.
vor- und nachspeise finden sich im ersten stock: 
inhalt meiner box:
  • vollkornsandwich mit tomatenaufstrich und gurke 
  • apfelspalte mit schachbrettmuster 
  • radieschenschwammerl 
  • minitomaten mit hut 
  • ein paar scheiben takuan 
  • heidenbeeren 




im unteren stockwerk findet sich die hautpspeise:
rezept: 
1/2 block naturtofu
teriyaki-sosse 
2 eier
sushireis
etwas rote rüben saft
takuan
tofutaschen (für inarizushi)
zucker, salz, reisessig

den reis wie üblich zubereiten und mit dem rote rüben saft rosa einfärben; auskühlen lassen und in die tofutaschen füllen für das inarizushi.

den halben block tofu in scheiben schneiden und in etwas öl anbraten. wenn er etwas braun geworden ist, mit der teriyaki-sosse ablöschen (ruhig etwas großzügiger) und etwas einkochen lassen.
der tofu ist somit auch fertig für die box.
zum schluss dann noch die eier für das tamagoyaki verquirrln (1 tl reisessig dazu, dann wird das omelett fluffiger - original japanischer tipp ;-)). wer nicht mehr weiß, wie es zubereitet wird, findet hier nochmals die anleitung.
aus einer scheibe takuan kreise ausstechen und schön anrichten.
ich habe dann alles noch mit meinen neuen foodpicks dekoriert.
ist wirklich schnell in der zubreitung und total lecker.

zum grauen tag ein helles outfit:
 rezept:
blazer, creme :: h&m
top, schwarz :: h&m
schal :: comma
shorts, blau :: vero moda
leggins :: h&m
uhr :: casio, silber
vernis :: dm s:he, gelb





Samstag, 21. Juli 2012

Schweinchen auf der Wiese

juhu, meine liefering von casa bento ist angekommen und ich besitze nun extrem süße foodpicks, eine neue bentobox, trennblätter, schälchen usw. (wird bestimmt alles noch zum einsatz und auf ein foto kommen). deswegen war ich total motoviert ein charaben auszuprobieren. nachdem ich schweinchen sehr mag, hat sich dieses angeboten:
rezept:
sushireis
rote rüben saft
1 karotte
edamame
brokkoli
taro kartoffel
takuan
tonkatsu-sosse
1 cocktailtomate
zucker
1 tofulaibchen 
etwas tofu für die deko des schweinchens
sojasosse

zuerst den sushireis zubereiten (tipps zur zubereitung findet ihr hier). sobald der reis etwas abgekühlt ist ganz wenig rote rüben saft zugeben, um ihm die rosa farbe zu geben. den reis in ein stück frischhaltefolie wickeln und zu einer kugel formen.
nun den tofu in die form von zwei ohren und einem schnäuzchen schneiden und ebenfalls mit ganz wenig saft einfärben.

inzwischen den brokkoli und die taro kartoffeln in einer mischung aus wasser, sojasosse und etwas zucker ca. 15 minuten lang kochen; nach 9 minuten die edamame zugeben und mitkochen. danach alles abgießen und mit kaltem wasser abschrecken.
das tofulaibchen in etwas öl anbraten und in der mitte durchschneiden.
dann gehts ans anrichten, das kann jeder machen, wie er möchte, mir hats eben so gut gefallen.
ich habe noch eine kleine karotte in stifte geschnitten und einige scheiben takuan dazugetan plus eine cocktailtomate mit einem meiner neuen foodpicks.
die ohren des schweinchens habe ich mit einem zahnstocher, den ich in der mitte durchgebrochen habe befestigt. die nasenlöcher sind aus schwarzem sesam und die augen habe ich aus nori ausgeschnitten.
zum schluss noch etwas tonkatsu-sosse über die laibchenhälften gießen.
lasst es euch schmecken (ich sags dazu: habe es kaum übers herz gebracht das schweinchen zu zerstören!)
tipp: brokkoli eignet sich toll für bentos, da man damit eine art wiese erzeugen und entstandene löcher füllen kann.

dazu folgendes outfit:
rezept:
shirt mit spitze :: mango
sternchenrock :: zara
uhr :: casio, silber
kette :: tiffany&co
vernis :: dm s:he, gelb 


Freitag, 20. Juli 2012

Maaaarioooo!

in den letzten tagen habe ich mir viele rezepte für bentos und charaben angeschaut. da habe ich diese kleinen pilze entdeckt, die an 1up von mario erinnern; mario habe ich schon immer geliebt und deswegen habe ich ausprobiert die kleinen schwammerl nachzumachen.
entstanden ist dieses bento (inhalt: reis, gurkenherzen, doppeltes spiegelei, tofupuffs, 1ups):
rezept:
für die tofu puffs
1 block naturtofu (nicht zu fest)
viel öl

zuerst den tofublock in küchenpapier einpacken und mit einem teller beschweren, um die überschüssige flüßigkeit rauszupressen. aber vorsicht, nicht zu schwere gegenstände daraufstellen, da sonst die gefahr besteht, dass der tofu zerdrückt wird. ca. 1/2 stunde warten. dann den tofu in etwas größere mundgerechte stücke schneiden und in öl frittieren, bis die stücke golden braun geworden sind (dies dauert durchaus einige zeit). dann gut abtropfen lassen und je nach belieben weiterverarbeiten.
der tofu ist nun außen schön knusprig, innen aber sehr weich und nimmt flüßigkeit super auf.
ich habe meinen noch mit etwas teriyaki-sosse verfeinert.

danach das spiegelei braten und wenden, damit es auf beiden seiten schön knusprig ist, das eigelb aber in der mitte eingeschlossen. dann einfach in der mitte durchschneiden und im bento anrichten.

zufällig habe ich noch einen keksausstecher in herzform gefunden, damit habe ich kleine gurkenherzchen gemacht.
für die 1ups:
radieschen waschen und den stiel und das untere ende sehr knapp und vorsicht abschneiden. einmal rundherum im unteren drittel vorsichtig einschneiden (achtung: nicht durchschneiden, besser der stiel wird etwas dicker). das radieschen nun an der kleineren seite von unten vier mal einschneiden, damit der stiel des pilzes entsteht. nun nur noch kleine stücke an der "kappe" abschaben und fertig ist ein fliegenpilz. um daraus 1up zu machen einfach zwei schwarze sesamsamen (am besten mit einer pinzette) als augen positionieren.
dazwischen noch etwas plastikgras als trennung und fertig ist eine süße und leckere bentobox.

passend zu den gurkenherzen mein heutiges outfit:
schal, grau :: h&m
blazer, gurke :: zara
top, schwarz :: h&m
häkelshorts :: zara
leggins :: zara
uhr :: casio, gold mini
vernis :: mavala, orange

Mittwoch, 18. Juli 2012

Ohhh! Bento!

immer wieder sieht man diese wahnsinnig süßen bentoboxen, in denen sich kleine tiere aus reis tummeln und die teilweise wirkliche kunstwerke sind. doch ausprobiert habe ich bisher noch nie so eine box zu machen.
gestern war ich dann im asiamarkt und habe alle erforderlichen zutaten besorgt, um mich an meiner ersten bentobox zu versuchen.
beraten hat mich dazu der wahsinnig freundliche inhaber des asiatischen lebensmittelmarktes, der mir sogar ganz genau erklärt hat, wie man tamagoyaki zubereitet; die passende pfanne dazu hat er mir natürlich auch gleich verkauft.
so, nun zu meiner ersten bentobox:
rezept:
tamagoyaki
2 eier
3 tl rohrzucker (extrafein)
1/2 tl salz
etwas öl für die pfanne

eier, zucker und salz gut vermischen. in der kleinen pfanne mit einem stück küchenrolle das öl ganz dünn auftragen und zwei esslöffel eiermasse hizufügen. kurz stocken lassen und dann 3 mal einschlagen. auf die andere seite rollen und den vorgang wiederholen: wieder öl, 2 esslöffel eier (die erste rolle etwas anheben, damit das ei darunter rinnen kann), anstocken lassen und die erste rolle darüber 3 mal einschlagen. das ganze so oft wiederholen, bis das ganze ei aufgebraucht ist. in mundgerechte stücke schneiden und fertig! bedarf zwar etwas übung, aber beim 2. oder 3. wiederholvorgang gehts dann schon recht gut.

dazu habe ich (in der mitte) gebratene süsskartoffel gemacht. und zwar nicht die orange variante, die wir sonst kennen, sondern die mit lila schale aus dem asiamarkt.
rechts dann marinierte edamame:
rezept:
edamame (mit schale)
sojasosse
chilisalz

edamame mit schale in kochendem wasser für ca. 5 minuten kochen. danach abschütten und mit kaltem wasser abschrecken.
jetzt gehts ans rausquetschen; dauert zwar etwas, aber es lohnt sich (kan mann sie auch mit schale im bento servieren und dann direkt in den mund drücken).
die bohnen noch mit etwa sojasosse und chilisalz würzen und in der box anrichten.


darauf kommt reis (am besten in schönen formen, sollten zwei vögelchen sein... :-))
auf den reis noch etwas furikake verteilen, zur deko und nachspeise noch eine physalis und dann einfach schmecken lassen.

dies ist auf keinen fall die letzte box, die ich gemacht habe, ich bin jetzt erst so richtig auf den geschmack gekommen und habe mir dann gleich noch weiteres zubehör bestellt.
freue mich schon riesig, wenn es da ist, dann gibts bestimmt viele neue bento-rezept von mir!

dazu ein fruchtiges outfit:
rezept:
top, schwarz :: h&m
schal, grau :: h&m
rock, bananas :: fairground
uhr :: casio, gold (mini)
vernis :: mavala, orange